Was würdet ihr ändern bei… ArcheAge?


Für unsere neuste Ausgabe von "Was würdet ihr ändern bei..." schauen wir uns ArcheAge an, das populäre koreanische Fantasy-MMORPG von XL Games, das im Wetsen von Trion Worlds publiziert wird. Für das Spiel wurden vor seiner Veröffentlichung große, Genre verändernde Dinge versprochen und wir haben nur wenig Spiele erlebt, um die ein ähnlicher Hype gemacht wurde, jedoch stellte sich die Veröffentlichung, die Qualitätskontrolle und die Kommunikation zwischen Spielern und Publisher/ Entwicklern bestenfalls als schwierig heraus. Während man ständig Schritte unternimmt, um das Spiel in die richtige Richtung voranzubringen, um sich von einer immer schlechter werdenden öffentlichen Meinung zu erholen, haben wir hier eine paar Dinge zusammengestellt, von denen wir meinen, dass sie immer noch unvorteilhaft für ArcheAge sind.



Anfängerunfreundlich
Die Lernkurve ist steil, was sicherlich auch damit zusammenhängt, dass es sich um ein Sandbox-Spiel handelt. Vielen Spielern, die beginnen, fehlt eine Richtung, sodass sie sich zum Teil komplett überwältigt fühlen, wenn sie die Welt zum ersten Mal betreten, weil es einfach so viele Dinge gibt, die man tun kann. Nun wäre es ein Leichtes zu sagen, dass Leute, die Probleme mit Sandbox-Spielen haben, ihr ganzen MMORPG-Leben lang von Spielen im Themenparkstil alles vorgekaut bekommen haben und dass es eben genau so ist, wenn ein Spiel einem nicht das Hand hält und einen die ganze Zeit führt. Leider gehören die Themenpark-MMORPG-Spieler, die von Spielen wie WoW kommen, heutzutage zur Mehrheit, sodass sich der Übergang manchmal schwierig gestaltet. Es gibt im Spiel sehr wenig Information darüber, welche Pfade die Spieler einschlagen können oder wie sie kleinere und größere Ziele für sich selbst erreichen, was die Spieler oft dazu zwingt, das Spiel zu verlassen, um Wikis, Foren und Seiten wie Reddit aufzusuchen, um zu finden, was sie wissen müssen. Das Mentorensystem ist... interessant... Es gibt jede Menge Fälle, in denen erfahrene Spieler Neulinge durch Dungeons und ähnliches helfen, aber ebenso viele, in denen sie sie am Ende als Geiseln nehmen und Gold von ihnen verlangen, um Boxen freizuschalten und Zugang zu Gegenständen zu bekommen. Ein bisschen mehr offizielle spielinterne Führung würde helfen, dass sich die Spieler nicht fühlten, als hätten sie mehr, als sie schlucken können, wenn sie beginnen, ein bisschen umfangreichere spielinterne Guides oder umfassendere Tutorial-Questketten, damit die Spieler mit einem Pfad beginnen, der ihnen gefallen könnte, wären schon viel wert.

Warteschlangenzeiten
Position 8225 in der Warteschlange... Position 8224 in der Warteschlange... Position 8223 in der Warteschlange... Position 8222 in der Warteschlange... Position 8221 in der Warteschlange... Position 8220 in der Warteschlange... Position 8219 in der Warteschlange... Meine Güte, allein dies zu schreiben war schon langweilig. Die Spieler müssen immer noch stundenlang in der Warteschlange verbringen, um auf ihren Server zu kommen, manche sogar mehr als 6 Stunden, was absurd ist. Dies ist noch schlimmer, wenn man dafür gezahlt hat, Patron zu sein, wir sprechen hier von ungefähr 150$, um kürzere Warteschlangenzeiten zu haben, was eines der Hauptvorteile ist. Klar sind sie kürzer, aber es dauert immer noch Stunden und die Spieler zahlen für das Privileg, dass es nur wenige Stunden sind. Müßig zu erwähnen, dass dies ein ziemlich großes Problem ist, um dass man sich kümmern muss.

ArcheAge screenshot (27) ArcheAge screenshot (33)


Pay-to-Win
Es gibt viel zu viele Items im Cash-Shop; scheinbar sind langsam aber stetig immer mehr Items nicht-kosmetischer in den Cash-Shop gelangt, sodass die Spieler alle möglichen Vorteile in einem bereits reichlich schlecht ausbalanciertem Spiel kaufen können. Sogar der Verkauf von Crafting-Gegenständen schafft größere Probleme bei der Spielerwirtschaft, was man bei einem umfochtenen "Sandbox-MMORPG" nun wirklich nicht haben möchte. Dies widerspricht eindeutig den Wurzeln, um die es bei diesem Spiel ging, und sieht nach einer Geldgrube des Publishers aus. Free-to-play ist ansich schon ein holpriger Untergrund, aber wenn es im Shop etwas gibt, das den Spielern einen Vorteil verschafft oder, noch schlimmer, besser ist als die Dinge, zu denen man durch Spielen/ Crafting Zugang erhält (Stichwort: Hasla-Waffen), oder die Zahl der Arbeitspunkte, die man beim Spielen verdient (oder zusätzlich als Patron erhält) sich derart von der Menge unterscheidet, die man durch Bezahloptionen erhält, dann riecht das nach Ärger. Wir würden uns wünschen, dass die Boosts und nützlichen Dinge aus dem Shop genommen werden und nur noch kosmetische und Unterhaltungsgegenstände angeboten werden würden, die der Wirtschaft und der Spielbalance nicht zu sehr schaden.

PVP
PvP ist einfach nicht so spaßig oder einfach zu finden. Das meiste PvP scheint sich derzeit auf Arenenschlachten zu beschränken, was wenig mit dem ständigen Welt-PvP zu tun hat, das früher im Spiel vorherrschend war. Der Wechsel zu Arenenkämpfen in Verbindung mit Arenen-Buffs und unausgewogenen Bezahlwaffen und -ausrüstung (mit Echtgeld) machen es einfach zu schwer, gegen Pay-to-Win-Spieler anzustinken. Außerdem sind Belagerungen, die ebenfalls problembehaftet, aber eines der unterhaltsamsten PvP-Features sind und das Aushängeschild des Spiels waren, finden nur alle 3 Wochen statt... ziemlich lahm. Eine Rückkehr zu unterhaltsamerem, fesselnderem Welt-PvP würde das Spiel wieder mehr zur Sandbox-Natur zurückbringen und Spieler, die zahlen um zu gewinnen, wären leichter zu verhindern.

ArcheAge screenshot (39) ArcheAge screenshot (41)


HackShield
Die unerprobte Antivirus-Software einer dritten Partei sollte entfernt werden. Eine der größten Veränderungen, die bei ArcheAge unternommen werden sollten, betrifft die möglicherweise illegale Installation von HackShield, einem Antivirusprogramm eines Drittunternehmers, das im Paket mit ArcheAge enthalten ist, auf dem Computer des Spielers installiert wird, ohne um Erlaubnis zu fragen oder auch nur darüber zu informieren, und nicht entfernt wird, wenn man ArcheAge/ Glyph deinstalliert. die meisten werden dies vielleicht achselzuckend mit "Stört mich doch nicht" hinnehmen, aber persönlich fühlen wir uns, in Anberacht einer Welt mit Sicherheitslücken und Computerüberwachung, nicht so richtig wohl dabei, wenn Spyware auf unserem Computer installiert wird, nach der wir nicht gefragt haben und die man nur mit Mühe wieder loswird.

Hacks sind allgegenwärtig
Das Spiel leidet unter allen möglichen spiel-/ wirtschaftsschädigenden Hacks;. HackShield funktioniert nicht. Jeder, der das Spiel eine Weile lang gespielt hat, wird sich der Verletzlichkeit des Codes im Spiel bewusst sein, durch die es Hackern so ausgeliefert ist. Durch Geschwindigkeits-Hacks, wodurch die Spieler schneller durch die Gegend rauschen können als alle anderen, ergibt sich ein großer Nachteil, schlimmer sind jedoch Teleport-Hacks. Hacker können sich im Grunde überall hin teleportieren. Bei ihnen laufen Programme, die ihnen ermöglichen, sich augenblicklich dorthin zu teleportieren, wo begrenzt verfügbare Landstücke ausgehen, um sie für sich in Anspruch zu nehmen. Eines der Hauptmerkmale im Spiel ist das Transportieren von Handelspaketen, eine Reisemissione, bei der man für gewöhnlich zu Fuß, zu Pferd oder Schiff zum anderen Kontinent reisen muss, um dort einen Gegenstand abzuliefern, wobei man Angriffen durch Banditen und Piraten ausgesetzt ist. Dies ist unbestreitbar ein wirklich cooles Feature im Spiel... aber nicht ganz so cool, wenn Hacker sich einfach zum anderen Kontinent teleportieren und die Wirtschaft verzerren. Der Entwickler XL Games sollte die Ärmel hochkrempeln anstatt sich auf das nicht funktionierende HackShield zu verlassen sowie auf die ungeschickten (und oft unangebrachten Massenverbannung seitens Trion Worlds.

Dies sind einige der Dinge, die wir bei ArcheAge ändern würden, aber was denkt ihr? Was würdet ihr bei diesem Spiel ändern? Würdet ihr der Liste noch etwas anderes hinzufügen? Wir erwarten eure Meinungen, lasst sie uns wissen!





 

One Comment - "Was würdet ihr ändern bei… ArcheAge?"

  1. Devilian 01/07/2015 at 03:21 -

    Devillian combines the frantic nature of an action RPG with all the depth and social aspects of an MMO. Gamers play the role of the last guardians of Aelkeina – unique half-devil heroes battling to save their world from a fallen god – and experience fast-paced, visceral action combat paired with MMO features like crafting, quests, trading, cities, mounts, pets, guilds, alliances, wars, and dungeons. http://www.gratismmo.de/devilian-kostenloses-mmo.html