Was würdet ihr ändern bei EverQuest II?


Für diese Ausgabe von "Was würdet ihr ändern bei..." begeben wir uns die Welt Norraths und speziell in die von EverQuest II, dem Nachfolger zum ebenso populären Original EverQuest, einem der ersten Fantasy-MMORPGs, die das Genre mitdefinierten. EQ2 wurde bereits 2004 veröffentlicht und über die Jahre mit einer Reihe von Erweiterungen und Abenteuerpaketen erweitert, selbst nach dem Wechsel zu Free-to-play kommt weiterhin jedes Jahr eine große Erweiterung heraus.

Im übrigen möchtet ihr euch vielleicht unser Gratisometer zu EverQuest II ansehen.

Für viele ist das EverQuest-Franchise die Essenz des traditionellen Fantasy-MMORPGs, das an vielen frühen Fantasy-RPG-Thematiken festhält und weiterhin eine treibende Kraft auf dem Markt ist. Nach einigen Jahren schauen wir uns das Spiel nun an, um herauszufinden, welche Features eine Veränderungen gebrauchen könnten, weil sie etwas hinter der Zeit sind, in Bezug auf das, was die Spieler von ihrem MMORPG wünschen und erwarten.

EverQuest 2 - news


Performance des Spiels
Die Performance des Spiels ist absolut spielvernichtend: Okay, wir reiten mit jedem dieser "Was würdet ihr ändern bei..."-Artikel darauf herum, allerdings würden wir diesen Punkt bei allen vorangegangen Artikeln gern streichen und uns stattdessen über Lags beschweren, wenn wir diesen Punkt so bei EQ2 hervorheben könnten. Wir haben versucht, EQ2 ein paar Mal probezuspielen, als Erweiterungen herauskamen, und haben auch ein kommentiertes Gameplay-Video zu den neuen Zonen herausgebracht. Aus irgendeinem Grund ist EQ2 schlichtweg einfach furchtbar, wenn es um Performance geht; wir klingen nur ungern so dramatisch, wenn wir das Problem als "absolut spielvernichtend" bezeichnen, aber es ist, um ehrlich zu sein, ein einziger Kampf, überhaupt über einen längeren Zeitraum zu spielen und wir können uns nicht vorstellen, es regelmäßig zu spielen. Dieses Problem ist ein allgegenwärtiges, scheint aber offenbar niemanden zu stören, sodass dies eher eine persönliche Kritik ist, weil wir vielleicht mehr Spaß am Spiel hätten, wenn es tatsächlich gut auf unserem Rechner liefe.

Veraltete Grafiken
Das Spiel sieht aus und spielt sich wie ein altes MMORPG: Das allein ist kein großes Problem, da das Spiel 11 Jahre alt ist, aber World of Warcraft ist das auch und sieht dabei immer noch ziemlich aktuell aus und bleibt dabei dem Thema und der grafischen Entscheidung treu statt durch die ursprüngliche Technik eingeschränkt zu sein. Die Sache ist die, dass Blizzard versucht WoW durch Upgradesmodern zu halten, da es sich um ihr Flaggschiff handelt, während die neuen Grafiken alle in EverQuest Next fließen und EQ 2 als eher nostalgische Rückkehr zu den frühen MMORPGs und den rosafarbenen Brillengläsern der "guten alten Tage" betrachtet wird. Die Texturen sehen matschig und flach aus, die Umgebungen fühlen sich kahl an. Zwar machen großartigen Grafiken noch kein großartiges Spiel, aber sie wären auf jeden Fall eine willkommene Neuerung.

EverQuest 2 screenshots (3) EverQuest 2 screenshots (5) EverQuest 2 screenshots (7) EverQuest 2 screenshots (8)


Stufenübergreifende Agnostische Dungeons
Bitte mehr: Es ist zwar noch nicht allzu lange her, dass Agnostische Dungeons hinzugefügt wurden, bei denen sich die Spieler unabhängig von ihrer Stufe (von Stufe 24-90) zu Gruppen zusammenschließen können und die EP/ Belohnungen in Abhängigkeit von der Spielerstufe statt der Stufe des Dungeons zugeteilt werden, was den Spielern einen Grund gibt, zu alten Inhalten zurückzukehren, oder ihnen einen persönlichen Vorteil bietet, Spielern niederer Stufen bei Quests dort zu helfen. Wir möchten aber MEHR Dungeons sehen, bis jetzt wurde nur eine kleine Handvoll angepasst und da es ein solch cooles Konzept ist, würden wir uns wünschen, dass dies bei allen Dungeons der Fall wäre. Zusätzlich wünschten wir uns eine Anhebung des Stufenbereiches auf Stufe 100, sodass jeder von den Agnostischen Dungeons profitieren kann!

Umkämpfte Zonen
Nicht genügend umkämpfte Zonen und Dungeons: Das Spiel ist vor allem instanzbaisert und erfordert so meist eine Gruppe, um viele der Inhalte abschließen zu können, wenn man sie mit einer entsprechenden Stufe in Angriff nimmt. Das Problem ist, dass es, da das Spiel ziemlich alt ist, die Spielerzahlen immer mehr abnehmen und auf einigen Servern besonders wenige Spieler sind und hinzukommt, dass viele sich schnell durch den Inhalt mühen, um in den Stufen aufzusteigen, und viele Porgressionsgilden den Spielern helfen, schnell aufzusteigen, was bedeutet, dass es noch schwieriger ist, eine Gruppe zusammenzubekommen, um die Zonen/ Dungeons in Angriff zu nehmen. Durch mehr umkämpfte Gebiete (nicht umkämpft wie beim PvP, sondern einfach nicht instanziert, wo die Spieler hinkommen können, um EP zu sammeln) würden es die Spieler einfacher finden, alle Inhalte auszuprobieren, statt sie überspringen zu müssen oder in diese Progressionsgilden gezwungen zu werden, um über die Stufenhürden zu kommen, mit denen sie konfrontiert werden.

EverQuest 2 screenshots (9) EverQuest 2 screenshots (10) EverQuest 2 screenshots (12) EverQuest 2 screenshots (13)


Garderoben-Update
Ruft die Modepolizei, denn eure Lumpen werden dünn: Das Spiel leidet unter einem Ressourcenmangel, was kaum eine Überraschung ist, da EverQuest Next und Landmark in Sichtweite sind und eine bessere Verwendung für Zeit und Geld sind. Deshalb konzentriert man sich in der Zeit, die man EverQuest II widmet, in erster Linie darauf, neue Endspielinhalte hinzuzufügen und an neuen Erweiterungen zu arbeiten. Das bedeutet, dass die Spieler dieselbe abgetragene Rüstung und Kleidung tragen, dieselben Haarschnitte und Frisuren, sodass sich die Charakteranpassung ein bisschen stagnierend anfühlt, vor allem wen andere Spiele wie The Elder Scrolls Online mit neuen Features wie Rüstungseinfärbung aufwarten. Eine neue Garderobe für die Saison wäre nicht falsch und würde in erster Linie die Rollenspielergemeinde ansprechen, die bei älteren MMOs wie den EverQuest-Spielen sicherlich einen beachtlichen Teil der Spielerbasis ausmacht.

Serverzusammenlegungen
Die Populationsgröße macht das Spielen zu einem Problem: Wie bereits oben bei der Idee mit den umkämpften Gebieten erwähnt, stellt die abnehmende Spielerpopulation ein stetig wachsende Problem dar und einige Server sind ziemlich leer in allen außer den Endzonen. Dies ist etwas, was den Entwicklern offensichtlich bewusst ist, etwas, was den meisten MMORPGs nicht verborgen bleibt, sodass Server geschlossen/ zusammengelegt werden, wenn es Sinn macht. Das Problem ist, dass es auch einen bezahlten Service gibt, um einzelne Charaktere auf andere Server zu übertragen, sodass man für jeden Charakter einzeln zahlen müsste, um von einem toten zu einem anderen Server zu wechseln, was ziemlich gemein ist, wenn man bedenkt, dass Spieler mit Charakteren, die es wert sind transferiert zu werden, sicherlich eine ganze Weile gespielt haben und bereits mehrere Alternativcharaktere besitzen. Es scheint weniger ein Bequemlichkeitsfeature zu sein und mehr eine Möglichkeit, ein bisschen zusätzliches Geld von der treuen Fangemeinde zu erhalten, die das Spiel nicht aufgeben wollen... und so viele tun es dennoch. Bitte kostenlose Serverzusammenlegungen.

Dies sind einige der Dinge, die wir bei EverQuest II ändern würden, aber was meint ihr? Was würdet ihr bei diesem Spiel ändern? Würdet ihr dieser Liste noch etwas anderes hinzufügen? Wir freuen uns auf eure Meinungen, lasst sie uns wissen!