Exklusive Review: The Secret World

8 Overall Score
Grafiken: 8/10
Sound: 8/10
Gameplay: 7/10

tiefgründiger Handlungsstrang | anderer Zugang | umfangreiche Anpassungsoptionen | bemerkenswertes Fähigkeitssystem

mittelmäßiges PvP | stumme Charaktere | Ästhetik gefällt nicht jedem

The Secret World, das MMORPG, welches in der Jetztzeit stattfindet und in dunklen, fürchterlichen Mythen, Legenden und Verschwörungstheorien kramt, die die Welt bedrohen, hat kürzlich zum Free-to-play-Modell gewechselt. Deshalb haben wir entschieden, es mal zu testen, ohne dafür einen Cent zu zahlen, und wollen unsere Erfahrung mit euch teilen.

Bereits auf den ersten Blick entpuppt sich The Secret World als ein tiefgründiges Spiel mit viel Hintergrund sowie beeindruckenden Erkundungen, Missionen und Umgebungen, die einem stundenlangen Spaß ermöglichen.


GAMEPLAY

The Secret World ist ein Spiel, in die Wahlen (und die Freiheit zu wählen) etwas Persönliches und Wichtiges in Bezug auf die Spielmechanik sind. Bei Eintreten ins Spiel können die Spieler eine von 3 Fraktionen wählen. Man kann sich für die machthungrigen Illuminati, die bösen siegenden Templer oder die chaotische Drachenfraktion entscheiden. Jede Fraktion hat unterschiedliche Ziele und Standpunkte in Bezug darauf, wie sie mit dem Bösen, das in der Secret World verborgen ist, umgehen. Danach gelangen die Spieler zu einem beinahe kompletten Charaktererstellungsbildschirm, der einen seinen Charakter umfassend personalisieren lässt. Nach der Charaktererstellung beginnt man seine Geschichte in New York, London oder Shanghai, was von der Fraktion abhängt, die man gewählt hat.

Als erstes stellt man fest, dass es in diesem Spiel keine Levels gibt. Wenn man Erfahrung gewinnt, kann man eine riesige Auswahl an Fähigkeiten für unterschiedliche Waffen, die von Schwerter und Voodoo-Puppen bis zu Bazookas und Kettensägen reichen, sowie Rollen freischalten, die man spielen kann (Tank, Heiler, DPS oder Hybrid).

Die Zahl der vorhandenen Wahlmöglichkeiten kann  für einen neuen Spieler überwältigend sein, allerdings wird gerade dadurch das Anpassungsniveau, das man erreichen kann, enorm. Trotz der großen Bandbreite an Fähigkeiten, können die Spieler lediglich 7 aktive, 7 passive Fähigkeiten und 2 Waffen wählen. Man muss seine Wahl also sorgfältig treffen und die Synergie zwischen ihnen in Betracht ziehen.


Das Spiel bietet unterschiedliche Missionsarten: Es gibt eine Handlungsmission, die das zentrale Thema der Handlung vorantreibt, eine Hauptmission, die unterschiedlicher Art sein kann, z.B. "Fraktion", wobei Ziele für die eigene Fraktion erreicht werden müssen, und "Action", wobei es sich um die typischen Missionen handelt, wo man Feinde töten muss. Außerdem gibt es "Investigationsmissionen", wobei Puzzles und Rätsel gelöst werden müssen (das Spiel besitzt einen Browser, mit dem man nach Hinweisen einer fiktiven Organisation im Spiel, Bibelversen oder Bilder berühmter Maler suchen kann), und "Sabotagemissionen", wobei man heimlich und geschickt vorgehen muss, um die Ziele zu erreichen. Auch gibt es 3 Nebenmissionen, die auf der Welt verteilt zu finden sind, z.B. in Leichen, auf Notizen, die an Türen hängen oder in verlassenen Vans, sowie eine Dungeon-Mission, bei der man einen Dungeon erkunden muss.

Die Missionen sind nicht alle im selben Quest-Hauptquartier erhältlich, sie sind über die Karte und viele NPCs verteilt, die sie einem oft versteckt erteilen. Sie bestehen immer aus mehreren Schritten, woraus aus jeder einzelnen Mission quasi eine Questreihe wird. Persönlich fanden wir die Investigations- und Sabotagemissionen sehr lustig und unterhaltsam, weil man gezwungen ist, im Internet nach Informationen zu suchen, um die komplizierten Rätsel zu lösen, oder schnell und effizient handeln muss, ohne bemerkt zu werden, was ganz anders ist als das, was man normalerweise gewohnt ist.

Ein anderes kurioses Detail ist, dass die Charaktere nie sprechen; die NPCs, die einem Missionen erteilen, scheinen immer einen Monolog zu halten - ein unverständliches Versäumnis in Anbetracht der Vielzahl an Sprachhandlung im Spiel, das einem etwas befremdlich vorkommt.


Die Orte sind interessant und gut gestaltet, man könnte tatsächlich glauben, sich in einer realen Welt zu befinden. Man durchquert unheimliche Wälder, Themenparks, in denen es spukt, verwunschene Städte und viele weitere horrorinspirierte Orte. Die Feinde sind ziemlich erschreckend und es ist offensichtlich, dass sie auf verschiedenen Mythen und Legenden basieren. Das erste Gebiet im Spiel, Kingsmouth, wird von Zombies sowie Kreaturen heimgesucht, die eindeutig an Monster aus den Cthulhu-Mythen erinnern. Die Straßen haben Namen wie Lovecraft Lane, Poe Cove, Elm Street oder Dunwich Road, alles Referenzen zu Mythen oder Horrorschriftstellern - unserer Meinung nach eine ziemlich lustiger Gruß an die Originale.

Die Dungeons im Spiel basieren auf der Trinität der Rollen, die Tanks müssen aggressiv sein und die Heiler die Gruppe am Leben erhalten. Andererseits sind sie aber sehr spaßig und man braucht auf jeden Fall eine gute Koordination. Der Kampf gegen Bosse ist sehr dynamisch und man muss aufpassen, was sie tun und was um einem herum geschieht.

Das Spiel bietet auch PvP, jedoch lediglich auf bestimmten Schlachtfeldern, auf denen die verschiedenen Fraktionen um die Kontrolle bestimmter strategischer Punkte in der Welt wie Stonehenge, El Dorafdo, und die Fusang Projekte in Wettstreit treten. Diese Schlachtfelder haben die typischen Schlachtfeldziele und bringen der gewinnenden Fraktion gewisse Boni. Das Spiel misst dem PvP jedoch nicht viel Bedeutung bei, sondern enthält vor allem PvE. Wir können jedoch nicht abstreiten, dass man es schätzt, dass The Secret World diese Option bietet.


GRAFIKEN UND SOUND

Die Grafiken des Spiels sind wirklich gut. Wir haben festgestellt, dass Umgebungen, Feinde und Charaktergrafiken sehr detailliert sind. Die Animationen sind ausgefeilt und geben einem das Gefühl, dem Feind tatsächlich mit einem Hammer zu zerschmettern oder ihn mit einem Sturmgewehr niederzuschießen.

Die visuellen Effekte sind zweckorientiert und weder störend noch zu auffällig, sodass sie das realistische Gefühl des Spiels aufrecht erhalten. Die Designs der Bosse und Dungeons sind spektakulär. Im ersten Dungeon gleicht der Endgegner einer Monstrosität von Cthulhu, was die Fans von Lovecraft begeistern wird.

Auch der Sound des Spiels außergewöhnlich. Die Soundeffekte begleiten die Spieler sehr gut und reichen von knisternden Flammen bis zu stöhnenden Feinden. Die Musik des Spiels erzielt den gewünschten Effekt; man fühlt Unterdrückung, Terror oder ein furchtbares Übel, das in der Ecke lauert. Wie bereits erwähnt - herausragend.

Zusätzlich haben viele NPCs ausgedehnte Dialoge, die Geheimnisse der Zone enthüllen oder ihre persönliche Geschichte erzählen, was einen tiefer ins Spiel hineinzieht. Außerdem bleibt in Erinnerung, dass fast alle Missionen sehr gut von NPCs in Englisch erzählt und erklärt werden, nur einige Missionen in Shanghai werden auf Chinesisch dargestellt, allerdings mit Untertiteln.


DER SPIEL-SHOP

The Secret World besitzt ein Bezahlmodell, wenn man es erworben hat, kann man den gesamten Inhalt des Spiels mit wenigen Ausnahmen genießen.

Im Spiel gibt es keine Einschränkungen in Bezug auf Waffen oder Fähigkeiten, die zur Verfügung stehen, und alle Hauptgebiete, Schlachtfelder und Dungeons sind von Anfang an zugänglich.

Allerdings sind bestimmte Updates mit neuen Missionen oder Abenteuern nur gegen eine geringe Gebühr (5 USD) erhältlich; das ist aber auch die einzige Inhaltseinschränkung. Im Spiel-Shop gibt es auch eine eine riesige Auswahl an Kleidung, Accessoires, Titeln oder Pets, mit denen man seinen Charakter anpassen kann, was seinen optische Erscheinung verbessert.

Auch einige Boosts kann man kaufen, die entweder die die Zahl der zu erzielenden Fähigkeitspunkte erhöhen, den Platz im Inventar oder auf der Bank vergrößern und einem ermöglichen, den Namen oder die Gestalt seines Charakters oder den Server zu wechseln.

Es ist wirklich ein sehr umfassendes System und soweit wir sehen konnten, gab es nur nur wenige Einschränkungen. Wenn man tatsächlich nach dem Kauf des Spiels keinen Cent ausgeben will und kostenlos spielen möchte, kann man das.


SCHLUSSFOLGERUNGEN

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass The Secret World ein lustiges, unterhaltsames Spiel ist, perfekt für jene, die PvE, Terror und Verschwörungstheorien mögen. Zusätzlich zu einem fast uneingeschränkten Free-to-play-System bietet es einem unheimlich viel, beinahe grenzenlosen Spaß. Deshalb sind wir der Meinung, dass ihr es ausprobieren solltet, umso mehr, da es jetzt kostenfrei ist!