Exklusive Review: Might & Magic: Duel of Champions

7.6 Overall Score
Grafiken: 8/10
Gameplay: 8/10
Sound: 7/10

tiefgründig und spaßig | leicht zu lernen, schwer zu meistern

Neue Spieler, die noch nie ein Kartentauschspiel gespielt haben, könnten es anfangs schwierig finden, gegen andere zu kämpfen


Diese Woche hatten wir die Chance, in Ubisofts neues kostenloses  Sammelkartenspiel (CCG) Might & Magic: Duel of Champions einzutauchen und es auszuprobieren. Der Inhalt des Spiels basiert auf dem Might & Magic-Franchise, Fans von Spielen wie Heroes of Might & Magic und anderen Teilen der Saga werden einige bekannte Helden, Geschöpfe, Zauber, usw. vorfinden.

EIn sehr interessanter Aspekt des Spiels ist seine plattformübergreifende Konnektivität. Es ist sowohl für PC als auch iPad erhältlich und beide Versionen teilen die Server und Matches, um eine große Community zu schaffen. Wir finden dies großartig und einen netten Zug von Ubisoft, denn so kann man buchstäblich überall mit seinen Karten spielen.

Bei Eintritt ins Spiel fanden wir eine klares, übersichtliches Interface vor. Man hat das gewöhnliche Menü mit dem "Play"-Button und weiteren Tabs wie den Shop, die Kartensammlungsansicht (wo man seine Karten einsehen, verwalten und sein Deck zusammenstellen kann), dem Profil (zeigt den Fortschritt und ELO-Wert), der Ranglistenansicht und der sozialen Sektion (mit News über das Spiel, Nachrichten und Freundesliste).

Durch das Anklicken von "Play" gelangt zu einer anderen Ansicht, wo man den Spielmodus wählen kann: Duell (gegen echte Spieler), Turnier, Training (gegen echte oder KI-Herausforderer, beeinflusst nicht den ELO-Wert) und Kampagne. Zu Beginn des Spiels kann man eine kleine Tutorialkampagne spielen, die einem Schritt für Schritt die Regeln anhand von kurzen einfachen Kämpfen erklärt. Wir können diese Tutorialkampagne nur empfehlen, denn sie ist absolut klar und umfassend, ohne dabei langweilig zu sein. Eines der bestgestalteten Tutorien, das wir je erlebt haben.


GAMEPLAY

Das Kampfsystem des Spiels ist sehr tiefgründig und dennoch einfach. Für diejenigen, die mit traditionellen Tauschkartenspielen wie Magic: The Gathering vertraut sind, wird es ein Leichtes sein, den Spielverlauf zu verstehen und zu erlernen. Aber auch die anderen müssen sich keine Sorgen machen: Ihr müsst lediglich dem Tutorial folgen und werdet euch nach nur wenigen Spielen alles eingeprägt haben. Es ist wirklich intuitiv.

Im Grunde hat man wie der Gegner seine Karten auf dem Tisch so vor sich: Der Held im Hintergrund (der den Spieler repräsentiert), 2 Reihen aus jeweils 4 Karten für die Geschöpfe davor und Platz für Zauber- und Ereigniskarten. Das Ziel des Spiels besteht darin, die Gesundheit des gegnerischen Helden auf Null zu reduzieren. Dazu kann man auf eine große Bandbreite an Karten zurückgreifen: verschiedene Arten von Geschöpfen, Zauber-, Glücks-, Ereigniskarten, usw. All diese Karten kosten Ressourcen (die man bei jedem Zug erhält) und haben Statistiken-Erfordernisse, die erfüllt sein müssen, um spielen zu können. Zu den Statistiken gehören Macht, Magie und eine weitere, an deren wir uns nicht mehr erinnern, die von einer violetten Flagge repräsentiert wird.

Jeder Held beginnt mit einigen grundlegenden Statistiken und man kann bei jeder Runde eine der Fähigkeiten des Helden auswählen, um sie einzusetzen. Damit ist in der Regel das Hinzufügen eines Punktes zu einer Grundstatistik oder der Verbrauch einer Ressource und das Ziehen einer Karte verbunden. Wenn man genügend Ressourcen zum Ausgeben besitzt, und die Statistik-Erfordernisse erfüllt sind, kann eine Karte ausgespielt werden. Die Kreaturen greifen die Frontlinie an und fügen den Geschöpfen des Gegners Schaden zu oder direkt dem Helden, wenn die Reihe vor ihm leer ist. Zauber und Glückskarten haben einen interessanten Effekt und eröffnen eine große Anzahl verschiedener Strategien. Von den Ereigniskarten sind 2 gleichzeitig erhältlich und sichtbar - aber Vorsicht: Sie beeinflussen auch den Spieler, man sollte also immer gut überlegen, bevor man ein Ereignis ausspielt!


Es gäbe noch viel mehr über das Gameplay und den Kampf zu sagen, aber man muss das Spiel erleben, um seine wundervolle Komplexität und die strategischen Möglichkeiten, die es bietet, zu verstehen. Eine Sache, die uns wirklich gut gefallen hat, war, dass die Effekte der Karten - wie bei Magic - in klarer, einfacher Weise auf der Karte standen. Beim Lesen der Beschreibung versteht man fast augenblicklich, wie sich diese Karte auswirkt. In einem Kartenspiel halten wir dies für eines der wichtigsten Dinge und M & M: Duel of Champions erledigt die Aufgabe perfekt. Da hat Ubisoft gute Arbeit geleistet.

GRAFIKEN

Die Grafiken sind einfach, klar und nett. Es gibt keine schwerwiegenden, chaotischen Effekte, lediglich einige wesentliche Animationen, die es ermöglichen, sich auf das zu konzentrieren, was auf dem Spielfeld geschieht. Die Illustrationen der Karten sind farbenprächtig und wirklich toll. Sie haben uns an einige wunderschöne Illustrationen erinnert, die wir auf Magic-Karten gesehen haben.


FREE-TO-PLAY UND SHOP

Beim Spielen erwirbt man Gold und Sigils. Im Shop kann man sie für Booster-Packs, Kartendecks und Verbrauchsgüter (die den XP-Zuwachs oder die Goldgewinn-Rate erhöhen) ausgeben. Gold und Sigils können auch mit realem Geld erworben werden, was wir bis jetzt erkennen konnten, erwirbt man sie im Spiel mit recht guten Raten, sodass man durch das Ausgeben von realem Geld lediglich Zeit sparen kann.

ABSCHLIESSENDE GEDANKEN

Might & Magic: Duel of Champions ist ein exzellentes Spiel. Ubisoft hat eine großartige Arbeit geleistet und den Geist traditioneller Kartenspiele direkt auf den PC und das iPad gebracht. Der Grafikstil ist perfekt: sehr schön illustrierte Karten vor einfachem Hintergrund mit minimalen Animationen. Der Spielverlauf ist einfach aber unterhaltsam. Gleichzeitig bieten die verschiedenen Kartenarten mit ihren unterschiedlichen, interessanten Auswirkungen und die Möglichkeit, sein Deck von Anfang an komplett anzupassen, dem Spiel beinahe endlos viele strategische Möglichkeiten. Wir sind uns sicher, dass viele Spieler Stunden mit der Planung und dem Aufbau ihres perfekten Kartendecks zubringen werden. Wenn ihr als Fans von Tauschkartenspielen wie Magic: The Gathering seid, solltet ihr das Spiel unbedingt sofort ausprobieren. Und auch wenn ihr eigentlich keine Fans solcher Art von Spielen seid, aber etwas Interessantes sucht, bei dem ihr euren Verstand nutzen müsst, schlagen wir vor, Might & Magic: Duel of Champions einaml zu testen, es könnte euch überraschen!