Exklusive Review: Eredan Arena

6.5 Overall Score
Grafiken: 7/10
Gameplay: 7/10
Sound: 5/10

Spaßiges, süchtig machendes, lässiges Gameplay | Nettes Artwork

Gelegentliche Grafikstörungen und Bildstillstand | kann nach einer Weile monoton werden


Das für iOS, Android und nun auch auf Facebook erhältliche Eredan Arena ist ein kostenfrei spielbares Sammelkartenspiel, das von Feerik entwickelt wurde und im Eredan-Universum angesiedelt ist. Wir hatten für eine Weile Spaß mit der Facebook- und Android-Version dieses einfachen, aber interessanten Spiels, das dank seiner plattformübergreifenden Natur mit einem einzigen Account auf jedem unterstützten Gerät gespielt werden kann, und möchten euch nun unsere Eindrücke schildern.

Lasst uns damit beginnen zu erwähnen, dass es sich nicht um ein gewöhnliches Sammelkartenspiel handelt; es möchte die Dinge möglichst klar und einfach halten: ein Team besteht aus 5 Heldenkarten, die einzige im Spiel vorhandene Kartenart. Und bevor durch die Reihen der Kartenspielpuristen jetzt der Aufschrei "Oh Gott, kein Deck?! Welch Frevel!" geht, möchten wir euch versichern, dass das gesamte System, auch wenn es sich von dem, was wir gewohnt sind, komplett unterscheidet, bestens funktioniert und einfach ein frischer, ganz neuer Zugang zum Genre ist.

Ihr beginnt mit der Standardauswahl von 5 grundlegenden Charakteren und nach einer kurzen Erklärung der Spielmechaniken, werdet ihr in die raue Welt der Eredan Arena-Kämpfe katapultiert, wo es kein PvE, sondern nur brutale PvP-Schlachten gibt. Das Gameplay ist simpel und einfach zu begreifen und auch wenn der Glücksfaktor eine wichtige Rolle spielt, habt ihr dank des tatsächlichen Kampfsystems die Gelegenheit, eure taktischen Fähigkeiten sowohl beim Teamaufbau als auch während des Matches zu zeigen.

Beim Klick auf den "Play"-Button, schickt euch das Spiel gegen einen Gegner ins Rennen, des Team-Level mit eurem vergleichbar ist. Zu diesem Zeitpunkt stehen euch und eurem Herausforderer jeweils nur 3 von 5 Karten zur Verfügung (die anderen befinden sich in der "Warteschleife" und werden nach und nach ausgewählt, wenn ein Slot frei wird); von diesen 3 müsst ihr diejenige wählen, die ihr zuerst spielen möchtet. Sind die beiden gegnerischen Helden gewählt, beginnt der Kampf zwischen diesen beiden Karten. Jede Karte gehört einer Rasse, Gilde und Klasse an und weist einen Angriffswert und bis zu 3 Fähigkeiten auf. Fähigkeiten haben unterschiedliche Auswirkungen (z.B. Rohschaden, Schildwert, Buffs, Debuffs, Lebendiebstahl) und Aktivierungskosten, die geleistet werden müssen, um die Fähigkeit nutzen zu können. Sie werden durch eine Kombination aus 3 verschiedenen Symbolen dargestellt: eine gelbe Rune, eine rote Stärke und einen blauen Feuerball.

Eredan Arena screenshot 3


Dann starten die Spieler 6 vierseitige Würfel, auf denen sich die bereits erwähnten Symbole sowie ein weiteres mit einem grauen Schwert befindet, welches den Basisangriff repräsentiert. Sie können bis zu 3 Mal würfeln und jedes Mal die Würfel feststellen, deren Ergebnis sie behalten möchten und mit den verbleibenden erneut würfeln. So wird versucht, die Fähigkeiten der Helden zu erwürfeln oder Basisangriffe auszuführen, bei denen der Schaden durch den Angriffswert des Helden bestimmt wird.

Haben die Spieler alle 6 Würfel festgestellt oder insgesamt 3 Mal gewürfelt, findet die eigentliche Kampfphase statt, die mit der Aktivierung der unterschiedlichen Fähigkeiten beginnt und mit den Basisangriffen fortgesetzt wird. Der Held, der den meisten Schaden zufügt, gewinnt den Kampf, und 2 neue Helden werden für die nächste Runde gewählt. Der Spieler, der zuerst 3 von 5 Runden gewinnt, ist der Sieger des Matches.

Auch wenn es beim Lesen dieser Erklärung vielleicht etwas komplex klingt, ist das System tatsächlich ziemlich simpel und süchtig machend; nach ein paar Matches werdet ihr euch daran gewöhnt haben. Wie ihr sehen könnt, ist es, auch wenn ein bisschen Glück dabei ist, wichtig, ein gutes Team mit sich ergänzenden Fähigkeiten aufzustellen und eine kluge Wahl zu treffen, welche Symbole ihr behalten und welche Würfel ihr erneut würfeln wollt, wann es besser ist, etwas zu riskieren, und wann ihr besser auf Sicherheit geht.

Eredan Arena screenshot 5


Außerdem kann sich jeder Held bis zu 2 Mal weiterentwickeln, so die Maximalstufe 3 erreichen und dabei auf jeder Stufe neue Fähigkeiten freischalten. Die Fähigkeiten höherer Stufen haben interessante und originelle Auswirkungen unterschiedlicher Art, beispielsweise Gruppen-Buff/ -Debuff, der auch an den "Angreifer"- oder "Verteidiger"-Status oder an eine bestimmte Rasse/ Gilde/ Klasse, etc. gekoppelt sein kann. Dies verschafft dem Spiel eine gewisse Tiefe und der Wahl der richtigen Helden für euer Team und jeden Kampf eine bestimmte Relevanz.

Nach jedem Match, egal ob ihr gewonnen oder verloren habt, könnt ihr eine von 6 zufälligen Schatztruhen öffnen, die rote Edelsteine (zum Kauf von Basisboostern), eine bestimmte Heldenkarte oder einen Booster (eine einzelne, zufällige Heldenkarte) enthalten. Wenn ihr ein weiteres Mal eine Karte erhaltet, die ihr bereits besitzt, könnt ihr entscheiden, ob ihr sie einschmelzen wollt, um eurer Heldenkarte einen grünen Stein hinzuzufügen, oder sie für rote Edelsteine verkaufen wollt. Bei einer bestimmten Anzahl grüner Steine auf einer Karte, verwandelt sich diese in eine mächtigere Version ihrerselbst, erhält ein neues Artwork, neue Fähigkeiten und einen neuen Angriffswert.

Die Spieler können mit echtem Geld außerdem Diamanten kaufen, um besser Booster zu erwerben, neue Helden freizuschalten und mehr als eine einzelne Schutztruhe nach einem Match zu öffnen.

Eredan Arena screenshot 6


Wenn ihr eure verschiedenen Basishelden bis zur Maximalstufe aufwertet, schaltet ihr neue Helden auf Stufe 1 frei, sodass ihr immer etwas habt, woran ihr arbeiten könnt. Die Entwickler lassen an einigen Wochenenden auch Spezial-Events stattfinden, bei denen ihr spezielle EX-Karten in limitierter Auflage gewinnen könnt; es gibt also auch für die Sammelfreaks etwas zu tun.

Einen Kritikpunkt, den wir ans Entwicklerteam weiterleiten wollten, war das Fehlen einer Freundeliste und der Möglichkeit, mit diesen zu spielen und sie herauszufordern. Allerdings hat Feerik dieses Feature wegen der breiten Nachfrage kürzlich ergänzt und das Spiel komplett in Facebook integriert: Wenn einer eurer Facebook-Freunde Eredan Arena spielt, erscheint er automatisch auf eurer Freundeliste, wenn er online ist, und kann zu jeder Zeit herausgefordert werden/ euch herausfordern. Dies hat allen gezeigt, dass die Entwickler wirklich dem Feedback der Spielergemeinde wirklich Beachtung schenken, wir können also nur sagen: Gut gemacht!

Was die Grafiken betrifft, weist das Spiel farbenfrohes, detailreiches Artwork im Animé-/ Comic-Stil auf und es ist wirklich interessant, die Weiterentwicklung der Helden zu entdecken. Jedoch haben wir gelegentlich grafische Fehler festgestellt, bei denen Zahlen oder Fähigkeitstexte verschwanden und Ähnliches. Die Grafik-Engine ist noch etwas schwerfällig und auf unserem Android-Gerät hat sich das Spiel auch ein paar mal festgefahren. Aber es ist ja noch jung, sodass es noch Raum für Verbesserungen gibt. Der Sound ist durchschnittlich und wenn ihr auf einem Mobilgerät an öffentlichen Orten spielt, werdet ihr sie wahrscheinlich einfach ausstellen.

Eredan Arena screenshot 8


SCHLUSSFOLGERUNG

Eredan Arena stellt einen frischen, leichten Zugang zum Genre der Sammelkartenspiele dar. Es ist schnell, es ist spaßig, es ist süchtig machend. Am besten spielt man es auf einem Mobilgerät, denn selbst die Facebook-Version läuft flüssig genug, das Spiel ist also offensichtlich für Smartphones und Tablets entwickelt und optimiert. Wenn ihr nach einem netten, lässigen PvP-Spiel sucht, bei dem man sich nicht stundelang abschinden muss, um mit anderen mithalten zu können, und ihr gern Karten sammelt, solltet ihr es ausprobieren - schließlich ist es kostenfrei.