Kostenlose Online-Strategiespiele

Kostenlose Online-Strategiespiele
Kostenlose Online-Strategiespiele

Unter allen kostenfrei spielbaren Browser-MMOs ist die Kategorie der kostenlosen Kriegsstrategiespiele bei weitem die am meisten verbreitete, so sehr, dass wir beim Schreiben von Artikeln und Profilen meistens bloß den Namen ändern und Features, Mechaniken und Thematik des Spiels per copy & paste einfügen müssten und es trotzdem noch akkurat zur Beschreibung der Entwickler passen würde. Browserbasierte Kriegsstrategiespiele werden heiß geliebt, seien es Kriegsspiele mit Sci-Fi-Thematik, Fantasy-Kriegsspiele oder die immer beliebten historischen Kriegsspiele.

Viele dieser Spiele folgen einer sehr ähnlichen Formel: Beginne mit einem kleinen Gebiet, das du kontrollierst (Dorf, Basis, Stadt, Land, Insel), sammele verschiedene Ressourcen (Metall, Holz, Nahrung, Sternenstaub), stelle eine Armee und trainiere sie (Soldaten, Schiffe, Roboter) und dehnte dein Gebiet mit welchen Mitteln auch immer aus (Eroberung, Diplomatie, Handel). Bei so vielen Elementen, die sie ähnlich machen, ist es wichtig, den feinen Nuancen Beachtung zu schenken, die eine Titel vom Rest der Masse unterscheiden.

In diesem Artikel werden wir einen Blick auf einige unserer Favoriten unter den browserbasierten, kostenlosen Kriegsstrategiespielen werfen, um festzustellen, was sie anders machen. Mit dabei:

Travian


Travian - news


PlayPlay


 

Call of Roma


Call of Roma - news


Play


 

Cultures Online


Cultures Online - news


PlayPlay


 

Grepolis


Grepolis - news


PlayPlay


 

Supremacy 1914


Supremacy 1914 - news


PlayPlay


 

Castlot


Castlot - news


PlayPlay


 

Asterix & Friends


Asterix & Friends - news


Play


 

Forge of Empires


Forge of Empires - news


PlayPlay


 

Anno Online


Anno Online - news


PlayPlay


 

Die Siedler Online


The Settlers Online - news


PlayPlay



Travian befindet sich einfach deshalb an der Spitze unserer Liste, weil es nicht nur eines der ersten erfolgreichen kostenfreien, browserbasierten Kriegsstrategiespiele war, sondern auch immer noch eines der besten ist. Eines der Features, auf denen Travian Games das Spiel gegründet hat, ist, dass es im Gegensatz zu den meisten Strategiespielen tatsächlich eine Siegvoraussetzung und einen Endpunkt im Spiel gibt. In Abhängigkeit vom Server gehen alle Spieler alle 100 oder 300 Tage in den Endspielmodus über und treten miteinander beim Bau des letzten Weltwunders in Wettstreit. Dies bedeutet im Wesentlichen, dass die Spieler auf ein Ziel hinarbeiten können, was fast ein Jahr des Spielens beansprucht, um es zu erreichen, bevor alle Uhren auf Null gestellt werden und die Runde von Neuem beginnt. Da es eine sehr aktive Spielergemeinde gibt, die sich immer wieder durch die verschiedenen Runden spielt, muss dieses Spiel etwas an sich haben, das genau richtig gemacht wurde.

Dem Aspekt dass Travian sich thematisch locker um 3 reale historische Fraktionen (Römer, Galier und Teutonen) bewegt, sind auch viele andere Strategie- und Managementspiele gefolgt, beispielsweise Call of Roma (früher als Caesary bekannt), das sich insbesondere auf das alte Römische Imperium konzentriert, oder auch Cultures Online, das sich um den Aufstieg und Fall der Wikinger dreht und bei dem man sein eigens Stammesdorf führt. Was uns bei diese Spielen gefällt, ist ihr Engagement für historische Genauigkeit und wie sie das Thema der Zivilisation einfangen (wir müssen allerdings vergeben können, dass die Wikinger die klassischen Hornhelme bekommen haben, die in der Tat absolut fiktiv sind). Einen sozusagen ähnlichen Nerv trifft auch Grepolis, ein weiteres Ressourcen- und Gebietsergreidungs-MMO mit einiger historischer Genauigkeit, zumindest was die Mythologie anbelangt. Das Spiel hat nämlich ein interessantes System, das sich um das griechische Pantheon und 5 seiner bekanntesten Götter rankt.

Supremacy 1914 nimmt auf willkommene Weise Abstand von den mit Schwertern und Schilden rasselnden Legionen der alten Zeiten und setzt seinen Schwerpunkt mehr auf die neuzeitliche Geschichte des 1. Weltkriegs. Die Spieler können in der Rolle einer von 30 30 historischen Fraktionen in der Schlacht um Europa mitkämpfen. Wir mögen dabei nicht nur den Rahmen und die historische Genauigkeit, sondern auch, das man sich ein Beispiel an Travian genommen hat und ebenfalls Runden veranstaltet, die zwischen 4 und 8 Wochen dauern.

Aber jedes historische Kriegsstrategie-MMO wird von einer Reihe Spiele mit einzigartiger Fantasy-/ Mittelalterthematik begleitet, wie z.B. in Forge of Empires, Evony und Castlot. Jedes dieser Spiele ist mit Recht erfolgreich und besitzt eine Reihe von eigenen Qualitätsmerkmalen, was bei Castlot jedoch besonders gefällt, ist die Handlung. Ja wirklich, während ihr Armeen aufbaut und Städte dem Erdboden gleich macht, wird dies von einem Handlungsbogen und NPCs eingerahmt sowie dem Fortschritt und den Beziehungen, die ihr dabei mit ihnen aufbaut. Es ist anders, aber denkwürdig, denn in vielen anderen Kriegsstrategiespielen nehmen die Charaktere einen nebensächliche Rolle ein und werden vergessen.

Wenn wir aber von Fantasy und "Charakteren" sprechen, müssen wir auch einen Blick auf Asterix & Friends werfen, das sich zur Zeit des Entstehens dieses Artikels in der offenen Beta-Testphase befindet. Die Charaktere in diesem Spiel sind in vielerlei Art der springende Punkt, warum es so ansprechend ist. Versteht uns nicht falsch, es gibt ein Gameplay, es sieht toll aus und bleibt seinen Comicwurzeln treu, aber die Skripte und Dialoge der Charaktere sind das, was uns von diesem Spiel am meisten im Gedächtnis bleibt. Und wie bereits eingangs erwähnt, auf so einem stark bevölkerten Markt, können es die kleinen Dinge sein, die anderen Spielen fehlen, die oft den größten Eindruck machen.