Profil zu Dungeon Defenders II

0
Entwickler: Trendy Entertainment
Plattform: unbekannt

ÜBERBLICK

Dieses kostenfrei spielbare MMO, das mit der Unreal Engine 3 entwickelt wurde, stellt eine Kombination aus Rollenspiel und klassischer Turmverteidigung in 3D dar, die ein rasantes, sächtig machendes Spiel entstehen lässt. Die Spieler können in die Rolle von 4 komplett anpassbaren Klassen schlüpfen, die jeweils mit einer Vielzahl unterschiedlicher Items, Fähigkeiten und neuen Turmoptionen für intensiven Koop-Kampf ausgestattet werden können.

HAUPTMERKMALE

- MMO, bei dem Rollenspiel auf Turmverteidigung trifft
- lokales und Online-Gameplay
- Koop für 4 Spieler mit 4 unterschiedlichen Klassen
- Baut, repariert und verbindet Türme, um das Ergebnis zu erleben
- Bekämpft Welle um Welle angreifende Mobs und verteidigt Haupttor und Nebenziele
- Kostenlos spielbar

KUNDE

Etheria, ein Reich lebender Legenden, wird geachtet für langen Kampf gegen das unsterbliche Böse, das als "Die Alten" bekannt war. Tapfere Krieger aus dem ganzen Land hatten sich vereint, um die Alten zu verbannen. In mächtigen Etheria-Kristallen gefangen, warteten die Alten und wurden nun befreit. Erneut verwüsten sie das Land und die Champions werden erneut herbei gerufen, um Etheria zurückzuerobern.

KLASSEN

Squire - Verteidiger mit schwerer Rüstung, der Blockaden und starke Verteidigungstürme errichten kann.

Lehrling - ein Elementarzauberer, der Zyklonenangriffe heraufbeschwören sowie Feuer- und Eistürme errichten kann.

Mönch - eine klassische Unterstützerrolle, die Feinde durch ihr Chi und Telepathie in andere Bahnen lenken sowie fördernde und Luftangriffstürme errichten kann.

Jägerin - mächtige, weitreichende Bogenangriffe in Kombination mit Öl- und Geisirfallen, die Feinde in die Luft schleudern.

GAMEPLAY

Die Spieler müssen im Team zusammenarbeiten, um das Haupttor ihrer Burg zu verteidigen und es vor der Zerstörung durch in Wellen angreifende Gegner zu bewahren. Dazu müssen sie verschiedene Geschütze/ Türme aufstellen, um die eindringenden Kräfte aufzuhalten, und sich gleichzeitig als Charakter über die Karten bewegen und dessen Fähigkeiten nutzen, wobei sie beinahe selbst wie ein beweglicher Turm fungieren.

Jedes Spiel wechselt zwischen Bau- und Kampfphase. In der Bauphase müssen die Spieler ihre Türme platzieren, bevor die feindlichen Wellen angreifen. Im leichten Modus steht den Spielern dazu eine unbegrenzte Zeitspanne zur Verfügung und durch einen einfachen Klick können sie in die Kampfphase übergehen. In den härteren Schwierigkeitsgraden gibt es jedoch eine zeitliche Begrenzung für die Vorbereitungen.

Wenn der Kampfmodus einsetzt, kommen Wellen auf verschiedenen Bahnen in das Gebiet und folgen einem vorgegebenen Pfad, wie es für ein Turmverteidigungsspiel typisch ist. Sie versuchen sich ihren Weg durch die Türme zu bahnen, um das Haupttor der Burg zu erreichen. Im der Kampfphase können die Spieler immer noch Türme platzieren, diese reparieren und zu besseren Versionen ausbauen. Jede dieser Aktionen kostet Turm-Mana, das in Truhen in der Umgebung erbeutet werden kann und von getöteten Mobs erhältlich ist.

Mit jeder Welle erscheinen eine Reihe von Mobs, die mit einem Timer in der rechten oberen Bildschirmecke angezeigt werden. Eine Reihe von Wellen müssen besiegt und aufegahletn werden, um das Spiel zu gewinnen. Mit jeder Welle nimmt die Stärke der Mobs zu, was durch ein verändertes Erscheinungsbild erkennbar ist. Beispielsweise starten Orks in der ersten Welle ohne Rüstung, dann mit leichter Rüstung und schließlich mit Schild und Lanzen in der letzten Welle.

CHARAKTERAKTIONEN

Die Charaktere müssen sich in Umgebung umher bewegen, die schlecht verteidigten Punkte erkennen und Feinde durch eigene Angriffe aufhalten, Türme platzieren und beschädigte reparieren. Die Spieler können sich durch einen schnellen Klick auf einen Hotkey platzieren und dann die Richtung wählen, in die sie zielen möchten, was durch einen Fadenkreuz dargetsellt wird. Die Spieler sind aktiv in den Kampf involviert und wenn sie sterben, können sie nicht in den Kampf zurückkehren, bis ein Timer abgelaufen ist.

FALLENKOMBINATIONEN

Eines der einzigartigen Merkmale des Spiels ist die Möglichkeit, die Effekte verschiedener Türme zu kombinieren. Beispielsweise setzt ein Feuerturm mehrere Ziele in Brand, wenn sie getroffen werden; wenn ein Spieler jedoch auch einen Ölturm aufstellt, setzt der Feuerturm das Öl in Brand und das gesamte Gebiet brennt. Ähnlich verhält es sich bei einem Luftabwehrgeschütz, das nur Ziele in der Luft beschießen kann; setzt die Jägerin jedoch ihren Geisirturm dazu, befördert dieser die Feinde in die Luft, wo sie vom Luftabwehrgeschütz aufs Ziel genommen werden können. Der Lehrling kann Feinde mit Fallen in die Luft schießen oder auch seinen Zyklonenangriff nutzen, der denselben Effekt besitzt.

NEBENZIELE

Die Verteidigung des Haupttores der Burg ist das primäre Ziel, aber das Team muss gleichzeitig noch mehrere Nebenziele verteidigen, die meist durch andere Stadttore dargestellt werden. Wenn der Verschlussmechanismus dieser Nebenziele zerstört wird, eröffnet sich für die nächste Welle eine neue Bahn, was bedeutet, dass die Spieler ihre Verteidgung bewegen, ihre Taktik verändern und ihre Ressourcen flächendeckender verteilen müssen, was weitaus schwieriger ist.

SYSTEMANFORDERUNG

noch unbekannt