Gamecom 2013: Exklusives Interview mit dem CEO von Gamigo

Gamecom 2013: Exklusives Interview mit dem CEO von Gamigo
Während der Gamescom haben wir uns die Zeit genommen, uns mit dem CEO von Gamigo Remco Westermann zutreffen. Gamigo ist vor allem für sein Angebot an kostenfrei spielbaren Spielen bekannt und ein generell eher Publisher-fokussiertes Unternehmen. Wir haben ein bisschen mehr darüber herausgekommen, was sie so machen, über einige alte Titel, die eingestellt wurden, und was wir als Nächsten erwarten können!



<F>. Was ist Gamigo?

Gamigo ist ein Vertreiber/ Publisher von Onlinespielen, vor allem Rollenspiele und Strategiespiele und immer Mehrspieler-Online-Spiele.

<F>. Was ist der Grund für die Einstellung von Grimlands?

Gamigo hat in seiner Geschichte viel Entwicklung betrieben oder Entwicklung finanziert. Und Entwicklung und Publizierung sind 2 total unterschiedliche Geschichten, das Risikoprofil ist unterschiedlich. Und im Moment gibt es sehr viele Spiele, also habenwir gesagt, wir müssen nicht zwangsläufig das Risiko der Titelentwicklung auf uns nehmen und sollten uns lieber auf die Vermarktung spezialisieren und unser Geld in besseres Marketing und mehr Kunden investieren und das Unternehmen auf dieser Seite ausbauen.

<F>. Was passiert mit Otherland?

Otherland ist ein schönes Beispiel für ein Onlinespiel, das etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, als ursprünglich veranschlagt. Wir glauben noch immer an Otherland, wir glauben noch immer, dass es Marktreife erlangt, aber es gibt ein paar Probleme mit seiner Entwicklung, einige Finanziers sind ausgestiegen, da sind also Probleme. Man diskutiert momentan, welches Studio die Arbeit fortsetzen wird, und soweit ich Kenntnis habe, hat man grünes Licht gegeben und die Dinge gehen voran. Ich hoffe wirklich, dass es 2014 erscheint, aber es ist schwer, das jetzt schon zu sagen. Dennoch wird es ein guter Titel.

<Q>. Was passiert noch bei Gamigo und seinen anderen Titeln?

Gamigo hat seit Oktober letzten Jahres die Strategie geändert; keine Entwicklung mehr, das Unternehmen soll sich der Vermarktung größerer Spiele öffnen. Unter anderem kanalisieren wir also vor allen Dingen Deals. Wir haben Dragon Nest auf der Plattform, was ein großartiges Spiel ist, das bereits in Asien sehr erfolgreich war. Wir werden es nun in Europa vermarkten.

Wir haben außerdem beispielsweise Loong veröffentlicht, das sieht auch sehr gut aus, und wir haben eine Reihe neuer Spiele aller Art in der Hinterhand. Aber wir sollten auch die älteren nicht vergessen: Fiesta, Last Chaos, 5 Jahre alte Spiele, die ständig neue Inhaltsupdates erhalten und auch noch sehr erfolgreich sind.

<F>. Bei so vielen Titeln, wie entscheiden Sie da, welche auf Messen wie der Gamescom vorgestellt werden?

Wir versuchen, zuerst eine gute Auswahl zusammenzustellen und das Gefühl zu haben, dass wir gute Spiele zeigen. Und selbst mit einem größeren Portfolio haben wir so viele Onlinetools, so viele Newsletter, die wir versenden, sodass jedes Spiel seinen gerechten Teil der Aufmerksamkeit bekommt.

<F>. Wie läuft die Open-Beta von UFO Online?

Nicht so gut, wie wir gehofft oder erwartet hatten. Es ist immer noch die Open-Beta und sollte schon kommerzialisiert sein. Aber wir haben auch eine Regel, die besagt, um auf eine vorangegangene Frage zurückzukommen, dass wir nur Spiele veröffentlichen, von denen wir überzeugt sind, dass sie wirklich gut sind und genügend Nutzer anziehen. In der jetzigen Phase ist UFO leider noch nicht so weit, also arbeiten wir gemeinsam mit dem Entwickler noch daran.

<F>. Was sind die Hauptprobleme, welche die Leute mit der Beta haben?

Wir haben eine hohe Austiegsrate noch wenigen Levels. Das Spiel ist also anfangs gut, aber sie bleiben nicht lange genug dabei und das muss natürlich behoben werden, denn wir wollen nicht, dass die Leute einsteigen, um nach einer Weile wieder auszusteigen, weil es nicht funktioniert.

<F>. Haben Sie tatsächlich eines Ihrer Spiele gespielt?

Ja, natürlich. Ich spiele Fiesta, Last Chaos und beginne, Loong zu spielen, jedoch nicht so viel, wie ich gern würde. Denn ich mache natürlich auch jede Menge anderer Dinge, vor allem neue Spiele entdecken, mir viele neue Titel ansehen und das Team leiten.

<F>. Was können wir erwarten, in der Zukunft zu sehen?

Gamigo wird weiter international expandieren, wir bauen eine starke Basis in Nordamerika, in Europa stellen wir sicher, dass wir in mehr Ländern besser Fuß fassen, und gehen auch in kleinere Ländern. Und natürlich erweitern wir das Spieleporfolio, holen weitere aufregende, coole Titel, Rollenspiele, Strategiespiele und Mobilespiele.

<F>. Wonach suchen Sie bei einem Spiel?

Vor allem schauen wir danach, dass es ein Spiel von hoher Qualität ist, das einen langen Lebenszyklus besitzt, dass die Leute, die ins Spiel kommen, den Community-Part mögen, ich meine, der Mehrspieleraspekt ist sehr wichtig. Die Leute gehen gern in eine nette Spielergemeinde, um zusammen zu sein, aber auch das Gameplay selbst nuss gut und aufregend sein.