Exklusives Interview mit den Entwicklern von MyDream


FRAGE: Zu allererst einmal vielen Dank, dass Sie uns die Möglichkeit geben, mit Ihnen ein Interview zu MyDream zu führen. Wären Sie so freundlich, sich unseren Lesern zunächst einmal selbst vorzustellen?

Wir sind Entwickler, Designer und Freunde, die es leid waren, für Microsoft, Amazon und EA zu arbeiten. Wir wollten an unserem Hobby-Projekt arbeiten, eine wunderschöne, ausgedehnte virtuelle Spielwelt schaffen, in der es Spaß machen würde zu spielen und wo wir die Welt so gestalten könnten, wie wir sie im wahren Leben gern hätten. Zwei von uns sind in Alaska aufgewachsen, also musste die große offene Welt eindrucksvolle Sonnenauf- und -untergänge, wunderschöne Himmelslichter, felsige Berglandschaften und epische Schluchten und Kliffs bekommen.

MyDream shots (1)


FRAGE: Wie würden Sie MyDream jemandem beschreiben, der noch nie zuvor davon gehört hat?

Durch unsere Kindheit in Alaska inspiriert, muss die große offene Sandbox einfach eindrucksvolle Sonnenauf- und -untergänge, wunderschöne Himmelslichter, felsige Berglandschaften und epische Schluchten und Kliffs haben. Ihr könnt 100km weit in die x-, y- und z-Achse graben, bauen und erkunden. Stellt euch vor, wie einfach es ist, in Minecraft Dinge herzustellen und zu bauen und wie wunderschon und Zen-artig die Umgebung und das Gameplay in Journey ist. Dann verpackt ihr das in ein Abenteuer-RPG und ihr habt MyDream.

Die Leute fragen, was anders und unser einzigartiges Merkmal ist? Wir haben eine Alpha/ Beta, in die ihr euch einloggen könnt, um euch unsere große Auswahl an Dekorations- und Baumaterialien anzuschauen, ob Terracotta-Ziegel, präcolumbianische Artefakte oder griechische Säulen. Wir haben ein Aufbauspiel geschaffen, das über Blöcke hinausgeht - mit einem realistischen Umweltsystem.

Nach dem Kreativmodus planen wir ein sehr dynamisches Gameplay-System. Derjenige, den ihr für euren Feind haltet, kann euer engster Verbündeter sein. Der Kern des Spielverlaufs ist die Entdeckung und das Wissen, wie die zerstörerischen Felsenkreaturen in einfallsreiche, nützliche Freunde verwandelt werden können.

FRAGE: Wird es einen MMO-Open-World-Modus geben, den die Spieler erkunden und gemeinsam formen können oder nur instanzierte Spielsessions mit Zielen?

Es ist als MMO-Open-World-Modus konstruiert, aber wir das das noch nicht ganz komplett implementiert. Im Moment in der Alpha/ Beta gibt es instanzierte Spielsessions für mehrere User im Kreativmodus und den Anfang des Abenteuermodus mit Zielen. Die 100.000$ von Kickstarter werden und bei der Vollendung der Abenteuerarbeit, der Schatzjagd von Punkt A zu Punkt B, behilflich sein. Wir streben ein paar darüber hinausgehende Ziele an, die uns ermöglichen, an den Felsenkreaturen im Survival- und am Farmmodus zu arbeiten.

MyDream shots (3)


FRAGE: Wird es irgendeine Art von Kampf geben?

Im Survival-Modus greifen nachts die Felsenkreaturen an und es gibt verschiedene Werkzeuge, die die Spieler nutzen können, um sich gegen diese Geschöpfe zu verteidigen und sie auszubeuten. Diese Werkzeuge sind das Gleiche wie Waffen in unserer Welt - Schaufel, Meißel, Spitzhacke und der Terraformer (der tatsächlich ein wirklich cooler Laser ist).

FRAGE: Bitte erzählen sie uns von der Charakterprogression. Wird es Klassen, Fähigkeiten, Levels, ... geben?

Zunächst sind unsere Pläne für eine einfache RPG-Charakterprogression: ein Baumeister, ein Entdecker und ein Kooperateur. In Anbetracht der Attribute Kreativität, Einfallsreichtum und Nützlichlichkeit, würden wir gern eine reichere Charakterentwicklung schaffen und Klassen wie Bergarbeiter, Farmer, Kräuterkundler, Baumeister, Botschafter, Ritter und Bürgermeister bieten.

FRAGE: Wird es ein Crafting-System geben? Falls ja, was werden wir herstellen können?

Unsere Alpha/ Beta ist für den KREATIV-Modus, aber wir planen, das Crafting hinzuzufügen. Beispielsweise habt ihr derzeit Zugriff auf einen tollen Laser, der sich Terraformer nennt und Täler in Berglandschaften schneidet. Um dies im Challenge-Modus zu erreichen, müsst ihr Dinge im Technikbaum herstellen.  Für Glas braucht man beispielsweise Sand. Stahl erfordert Eisen, Feuer und schmieden. Und so weiter...

FRAGE:  Wird es in irgendeiner Form ein Handels-/ Marktsystem geben, über das die Spieler Items und vielleicht ihre Kreationen kaufen und verkaufen können?

Das ist klasse und wir sehen das tatsächlich als Langzeitplan, nach der Implemetierung des Crafting-Systems. Unser System unterstützt dies auf jeden Fall.



FRAGE: Bei Ansehen der Videos ist uns ein starker Kontrast zwischen den Stilen der Gebäude und der nattürlichen Landschaften aufgefallen. Erstere sind mit großen Würfeln im Minecraft-Stil extrem "blockartig", während Letztere viel weichere, detailierte Formen aufweisen. Ist dies eine bewusste Designentscheidung? Können wir Gebäude mit kleineren Details oder runden Wänden schaffen?

Einiges davon wird auch durch die Terrain-Engine gesteuert. Im Momentsorgt das natürliche organische Terrain in der Größe für Leistungsprobleme. For organische Veränderungen nutzen die Spieler den Terraformer, der auch für das Gestalten vom Hügellandschaften und Bergen designt ist.

Für abgerundete Ecken und Mauern haben wir unterschiedliche Itemarten. Beispielsweise haben wir Kranzgesimse und griechische Säulen in unserer Inventarbibliothek. Dies ermöglicht eine andere Art des Aufbauspiels, das über Blöcke hinausgeht. Die Puppenhäuser, Schlösser und historischen Tempel sind realistischer. In Verbindung mit unserem Sonnenauf- und -untergang, Sternenhimmeln und atmosphärischer Beleuchtung, ermöglicht die dekorative Bibliothek den Spielern, sich in unserer Welt besser zu visualisieren.

FRAGE: Bitte berichten Sie uns mehr über die Kreationswerkzeuge, die die Spieler im Kreativmodus nutzen können!

Wir sind ganz begeistert vom Terraformer, der den Spielern ermöglicht, die gesamte Umgebung innerhalb des Spiels wirklich zu formen. Wir lieben auch die unterschiedlichen Zaunpfähle, die präkolumbianische Verkleidung und die römisch-griechischen architektonischen Teile, die für Spieler designt sind, die es lieben ihre Konstruktionen so richtig schick anzupassen und zu dekorieren.

FRAGE: Wir groß können die spielergeschaffenen Welten sein? Und welche Art Spielmodi werden wir schaffen können?

Die spielergeschaffenen Welten sind sehr groß. Im Kreativmodus kan ein Spieler 100 km in jede Richtung reisen, auch nach oben und unten! Wir werden dies im Challenge-Modus etwas einschränken. Unser erster Plan ist der Abenteuermodus, der eine Art spielinterne Schatzjagd ist... Questing von Punkt A zu Punkt B, um Belohnungen zu sammeln. Wir haben erfolgreich das Minimum bei Kickstarter erreicht, um dies zu verwirklichen.

Unser nächster Modus ist der Survival-Modus, bei dem es um die Interaktion mit den Felsenmonstern geht. Wir hoffen nun, den nächsten Meilenstein in den nächsten 3 Tagen zu erreichen. Diese Typen sind am Tag sehr niedlich und werden nachts ziemlich destruktiv. Die Spieler werden sich gegen diese Feinde verteidigen oder lernen müssen, sie zu trainieren, damit sich friedlich werden.

MyDream shots (5)



FRAGE: Können Sie uns mehr Details zum System verraten, mit dem Kreationen geteilt werden? Können andere Spieler unsere Welt bewerten?

Wir haben Pläne für ein System, das spielergenerierte Inhalte und Bewertungen fördert. Jede Struktur, Umgebung und jedes Abenteuer kann erlebt, bewertet und von anderen tatsächlich in ihren eigenen Welten genutzt werden. Wir zeichnen auf, wie viele Spieler die einzelnen Beiträge nutzen, und die Spieler verdienen Punkte, wenn dies passiert.

FRAGE: Warum haben Sie Kickstarter als öffentliche Finanzierungsplattform gewählt? Und wie läuft die Kampagne?

Als Indie haben wir begrenzte Ressourcen und wollten die Weisheit der Öffentlichkeit einfangen, statt die eines großen Studioproduzenten oder Publishers. Besonders weil unsere Welt spielergeneriert ist, gefällt uns das Konzept, tatsächlich die Spieler und die Öffentlichkeit dazuzubekommen, bei der Generierung der Spiele zu helfen und die Spielergemeindschaft aufzubauen und zu unterstützen.

FRAGE: Auf welchen Plattformen wird das Spiel verfügbar sein?

Zur Zeit sind wir auf PC und Mac. Wir würden uns freuen dies auch für Oculus Rift und Linux bieten zu können.

FRAGE: Welche Art Geschäftsmodell werden die für das Spiel nutzen? Wird es ein kostenlos spielbares Spiel werden?

Es gibt nur ein paar Geschäftsmodelle in der Spielindustrie. Da wir unsere Welten hosten, haben wir große Fixkosten von generell 1$/ User im Monat (wenn es Powerspieler sind). Wir mögen wirklich keine Werbung oder die ständigen Upgrade-Pings beim Free-to-play-Modell. Jedes Modell hat seine Vor- und Nachteile und im Moment sind wir froh, dass unsere finanziellen Unterstützer uns absichern und uns bei der Entwicklung helfen. Im Gegenzug versichern wir ihnen, dass wir ein Geschäftsmodell wählen, das vor allem weniger widerlich ist und trotzdem für die Kosten aufkommt.

MyDream shots (6)


FRAGE:  Vielen Dank für all Ihre Antworten. Würden Sie noch etwas hinzufügen wollen?

Dankeschön an all unsere Unterstützer bei Kickstarter. Wir haben nur noch 3 Tage, um unser Zusatzziel zu erreichen, nachdem das Minimum geschafft ist. Helft uns, über den Kreativmodus hinauszugehen, und lasst uns einen einzigartigen Survival-Modus schaffen, der unterhaltsam und aufregend ist.

Die erste Abwandlung des Minecraft-Survival-Modus ist, dass diese Monster "trainiert" werden können. Ihr könnt eure Feinde zu Freunden machen. Wenn sie "freundschaftlich gestimmt" wurden, werden sie fortwährend helfen... Auf mydream.com/kickstarter könnt ihr mehr herausfinden.