Exklusiver Spielbericht zur Alpha von Albion Online

Albion Online - Thumpnail
DBT Overall Score

sieht gut aus | viel versprechende Aussicht auf den Endspielinhalt

etwas deutlicher vorgegebene Richtung zu Beginn wäre hilfreich


Wir hatten das Vergnügen, die Alphaversion von Sandbox Interactives neuem Open-World-MMORPG Albion Online auszuprobieren, einem Fantasy-basiertem MMO, das seinen Schwerpunkt besonders auf Crafting und PvP-Konflikte legt. Soweit wir bisher erfahren hatten, können die Spieler so ziemlich jeden Gegenstand im Spiel selbst herstellen, darunter Waffen, Rüstung und andere Dinge, selbst Gebäude. Letzteres ist besonders hilfreich, da die Spieler Gilden gründen oder anschließen und ihre eigenen Gildenstädte gründen können, die von rivalisierenden Gilden angegriffen und zerstört werden können; folglich also der Schwerpunkt auf PvP und Crafting, da die Spieler ihr Stadt oft wieder aufbauen müssen, wenn sie diese bei einem Angriff nicht erfolgreich verteidigen konnten.

Albion Online screenshot (3)


Dies ist jedoch alles Endspielinhalt, den wir nicht austesten konnten. Für uns begann die Reise in einem Dorf, mit nichts weiter am Leib als Unterhosen - sehr heroisch! Unsere erste Aufgabe bestand darin, in unser Unetrhosen aufzubrechen und Steine und Holz in Rohstoffvorkommen zu sammeln (so ziemlich jeder Baum konnte gefällt werden, um Holz zu erhalten). Dann brachten wir unsere gesammelten Rohstoffe zu einer Crafting-Station, von denen viele in der Landschaft verstreut zu finden sind. Hier hat man die Möglichkeit, ein grundlegendes Schwert, einen hölzernen Schild, Rüstung, die unseren Kopf- und Körperbedeckungs- sowie den Schuhwerk-Slot füllten, als auch verschiedene Werkzeuge herzustellen, die zum Sammeln von Ressourcen nötig waren.

Um unsere Rüstung herzustellen, brauchten wir Leder, wozu man Tiere häuten musste. Dazu mussten wir jedoch zunächst ein Häutungsmesser herstellen; wie wir feststellen, gab es eine sehr Minecraft-ähnliche Konstruktionsform, die aber einen absoluten Sinn ergab. Sobald wir, immer noch in Unterhosen, unsere Werkzeuge fertiggestellt hatten, zogen wir - ja, genau: in Unterhosen -los, um ein paar Kaninchen zu töten und endlich unsere Rüstung fertigen zu können, damit wir uns danach ins Abenteuer stürzen konnten!

Albion Online screenshot (6)


Einer der Schlüsselaspekte beim Crafting ist, dass man bei der Herstellung eines Gegenstandes verschiedene damit verbundene Fähigkeiten und Fertigkeiten wählen kann, z.B. die Steigerung der Verteidigung, der Angriffskarft oder Geschwindigkeit, selbst spezielle Flächenangriffe und Heilung. Dies ist wirklich ein Spiel, in dem man ist, was man trägt; es gibt keine Klassen und die Spieler können ihre eigenen Hybrid-Templates schaffen, die durch die Items, die sich bei sich tragen bestimmt werden.

Da es kein Tutorial und keine Quests gab, die uns eine Richtung vorgaben, öffneten wir einfach die Karte und machten uns in die nächste Stadt auf, wo wir auf ein paar andere Leute trafen, die das Gebiet erkundeten oder Dinge herstellten. Dort schien es nicht allzu viel zu tun zu geben; außer einer Bank und einer großen Crafting-Station gab es nichts, was von Interesse war, also machten wir uns sofort wieder auf den Weg.

Albion Online screenshot (7)


Uns trieb es zur Erkundung in die Wildnis. Auf der Karte hatten wir etwas entdeckt, das aussah, als könnte es eine Gildenstadt sein. Da wir nichts anderes zu tun hatten, entschieden wir, uns dorthin auf den Weg zu machen, und trafen dummerweise die Entscheidung, eine Abkürzung durch den Wald zu nehmen, anstatt auf der Straße zu bleiben. Das erste Zeichen, dass wir besser umkehren sollten, war ein Skelett, was sich später als die Überreste einer Abenteurerleiche herausstellte. Als wir das Wolfsrudel sahen, gingen wir in den RPG-Modus und dachten: "Wölfe sind niedere, leicht besiegbare Mobs in Newbie-Zonen." Wie falsch wir damit lagen! Als die 3 Wölfe auf uns zusprangen, wurde uns in Sekundenschnelle klar, dass wir einen riesigen Fehler begangen hatten. Im nächsten Augenblick rannten wir los, keine 2 Sekunden später waren wir tot.

Wir kamen irgendwo in der Stadt wieder zurück ins Spiel, ohne unsere Items, und glaubten, dass all die Kaninchen umsonst gestorben wären. Allerdings kamen uns die zuvor gesichteten Knochen in den Sinn und wir schlossen daraus, dass die Möglichkeit bestand, dass wir mit etwas Glück unsere Items vielleicht neben unserer Leiche finden könnten.

Schnell machen wir uns auf den Weg und folgten dem Geruch der Angst, der uns zu unserer Leiche brachte, die nur noch aus Knochen bestand. Dort fanden wir all unsere Items, allerdings waren 2 davon unbrauchbar: Dabei handelte es sich, wie wir erkennen mussten, um unser Schwert (nützlich, um gegen Feinde zu kämpfen) und unsere Stiefel, die wir für eine schnellere Fortbewegungsgeschwindigkeit modifiziert hatten (nützlich, um vor Feinden davonzulaufen).

Albion Online screenshot (9)


Wir machten uns also wieder auf in Richtung "Gildenstadt" und trafen auf ein paar Diebe, die versuchten, uns anzugreifen. Wir rannten also davon, so schnell wir konnten, aber sie schienen mit unserem Tempo gerade mithalten zu können (2 Stiefel wären da sehr praktisch gewesen). Schließlich entkamen wir ihnen jedoch... nur, um gleich darauf mit einem wildgewordenen Wildschwein zusammenzustoßen und wie der arme Bobby Baratheon aufgespießt zu werden - schrecklich!

Wir haben nie den Ort erreicht, den wir für eine Gildenstadt hielten, aber auf unseren Reisen etwas Wesentliches gelernt: Sich zusammenzutun ist in diesem Spiel ziemlich wichtig, denn selbst scheinbar niedere Kreaturen können einen schnell umbringen, wenn sie zahlenmäßig überlegen sind und man selbst schlecht ausgerüstet.

Die Grafiken sind extrem gut gemacht; für ein plattformübergreifendes Spiel wurde gut ARbeit geleistet, es zugänglich zu machen, ohne auf Grafikqualität verzichten zu müssen. Das Spiel verleiht ein nettes Gefühl und besitzt ein einfaches Gameplay. Da es noch die Alpha-Version ist, hoffen wir jedoch auf ein bisschen mehr Inhalt und eine deutlicher vorgegebene Richtung im Anfangsstadium. Das ist etwas, wovon wir glauben, dass sich die MMORPG-Spieler daran gewöhnt, weil die Spieler sich ein gutes Stück von den frühen Sandbox-MMOs wie Ultima Online entfernt haben.

Albion Online screenshot (11)


Da wir nichts von den Endspielinhalten spielen konnten und dies erst die Alpha ist, vergeben wir dementsprechend unsere Bewertung, die nicht den Punktestand widerspiegelt, den wir bei einem endgültig veröffentlichten Spiel vergeben würden.