Tibet 2: Das neue Update für 9Dragons!




OnNet Europe erweitert den PvE-Content seines Martial-Arts MMO 9Dragons mit der Erweiterung Tibet 2.
Spieler können jetzt das komplett neue Gebiet erforschen und mit dem Clan der Schwarzdrachen um die Vorherrschaft in Tibet kämpfen.

Neben der Erweiterung der Karte und der Einführung neuer Quests erhöht OnNet Europe das Levelcap in 9Dragons auf ein neues Maximallevel von 216. Zudem werden mit dem heutigen Patch verschiedene Bugs gefixed.

Als Weihnachts-Highlight begleitet 9Dragons die Adventszeit mit täglichen Specials im Spiel. An den beiden kommenden Adventswochenenden wird zudem ein neues Item zum Kauf angeboten, durch das die Attribute des eigenen Charakters permanent verbessern werden können.

Das Kung Fu-Onlinespiel, das bereits von Acclaim als Publisher betreut wurde erlebt - seit es vor nahezu genau einem Jahr von OnNet Europe übernommen wurde – einen spektakulären Neuerfolg und verzeichnet seither wieder steigende Spielerzahlen. Auch dieses Jubiläum feiert das Team von OnNet Europe mit spannenden Ingame- und Community-Events.


Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	OnNet Europe_9Dragons_Boss_2.JPGHits:	68Größe:	410,5 KBID:	5848Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	OnNet Europe_9Dragons_Boss_1.JPGHits:	67Größe:	486,3 KBID:	5845Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	OnNet Europe_9Dragons_Tibet2-monastery_2.JPGHits:	68Größe:	444,8 KBID:	5843Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	OnNet Europe_9Dragons_Tibet2-monastery_1.JPGHits:	83Größe:	433,8 KBID:	5846Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	OnNet Europe_9Dragons_Tibet2-area.JPGHits:	67Größe:	379,7 KBID:	5842Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	OnNet Europe_9Dragons_Boss_3.JPGHits:	66Größe:	518,1 KBID:	5847



Das Spiel:
Im Action MMORPG 9dragons geht es um Krieg. Ein blutiger Krieg, der das China der alten Tage erschütterte. Der mysteriöse Clan der schwarzen Drachen tobte unerbittlich und lieferte sich wilde Schlachten mit den sechs großen Kung Fu-Clans des Landes. Die stärksten Kämpfer aus deren Reihen verschwanden. Auch als sich wieder Frieden über das Land legte, blieben sie im Verborgenen. Der Rest zog sich in seine Festungen zurück, um sich von den harten Kämpfen zu erholen und neue Pläne zu schmieden.