Exklusive Spielbesprechung: GunZ 2 The Second Duel

GunZ 2 - Thumpnail
6 Overall Score
Grafiken: 6/10
Gameplay: 6/10
Sound: 6/10

Interessante Akrobatik im Kampfkunststil, die den Schleichenden Tiger mit Flamenwerfern verbindet

Fühlt sich alles etwas veraltet an für einen modernen Shooter


Wir haben uns mal GunZ 2: The Second Duel angesehen, den 3rd-Person-Shooter von Publisher ProSiebenSat.1, der der Nachfolger des beliebten GunZ ist. Wir hatten Gelegenheit einen der Klassencharaktere auszuprobieren, den Kampf im Team-Deathmatch zu testen und unseren Blick allgemein im Spiel umherschweifen zu lassen, um zu sehen, was es zu bieten hat.

GunZ 2 The Second Duel screenshot (2)


Und ganz ehrlich, unsere ersten Eindrücke beim Einloggen waren nicht gerade positiv: Das Spiel öffnet sich sofort in einer Fensteransicht, die nicht verändert werden kann, wo die Spieler Zugriff auf ihre Charaktere und die Spiellobby haben. Das macht zwar nicht das ganze Spiel kaputt, aber ist beim Videodreh schon blöd! Die Charakterauswahlansicht hatte ein paar Grafikfehler, die wie schlecht geladene Texturen im Hintergrund aussahen, und die Transparenz der Charakterbiografiefenster war so gemacht, dass der Text komisch zu lesen war. Auch das ist nicht überaus furchtbar, aber etwas, was man vielleicht in einer Alpha zu sehen erwartet.

Man kann aus 4 unterschiedlichen Charakteren wählen, von denen jeder seine eigenen Angriffsfertigkeiten und seinen eigenen Spielstil besitzt. Da wir nicht keinen vorher testen konnten, entschieden wir uns einfach für den schweren Schläger "Max", der mit einem riesigen Schild daherkommt. Die anderen 3 Charaktere sind nicht mehr verfügbar, sobald man den ersten Charakter gratis erhalten hat; sie können jedoch mit Spielwährung freigeschaltet werden. Wir können zwar nachvollziehen, warum sich die Entwickler dafür entschieden haben, aber wenn man nicht glücklich damit ist, wie sich der Anfangscharakter spielt, hat man nicht gerade viele Optionen.

GunZ 2 The Second Duel screenshot (3) GunZ 2 The Second Duel screenshot (5)


Das Spiel bringt einen dann in einen optionalen Tutorialmodus, der die Grundlagen der Bewegung und des Kampfes zeigt, sowie die Schlüsselakrobatik wie das Emporlaufen an Mauern und Luftsprünge. Mit dem Tutorial beginnt der erste Teil des Kampagnenmodus, bei dem die Spieler sich durch verschiedene Levels des PvE-Inhalts spielen können, den Hauptteil des Spiels machen aber offensichtlich die PvP-Spielmodi aus.

Es gibt verschiedene Gameplay-Optionen, darunter einen Übungsmodus, einen normalen Modus und einen rangierten Modus, innerhalb derer es 3 Spielarten gibt: Team-Deathmatch, ein 4-gegen-4-Kampf, bei dem beide Seiten 15 min Zeit haben, um einen bestimmten Punktestand zu erreichen, um zu gewinnen. Team-Elimination ist das nächste auf der Liste, wir nehmen an, ein schnelles Spiel, bei dem die Spieler die Gegner einen nach dem anderen ausschalten, um das Match zu gewinnen. Und dann gibt es noch ein "Time Assault"-Spiel, bei dem wir keine Ahnung hatten, worum es geht, denn wir konnten keine offensichtlichen Pop-ups sehen, die uns einen Hinweis darauf gegeben hätten. Da die meisten Leute das Team-Deathmatch zu spielen schienen, war dies das einzige Spiel, was wir erleben konnten.

GunZ 2 The Second Duel screenshot (7) GunZ 2 The Second Duel screenshot (10)


Also auf ins Spiel! Und um ganz ehrlich zu sein, war dies tatsächlich ziemlich unterhaltsam. An Mauern empor und diese entlang zu laufen verschafft dem Spiel eine nette Dynamik und je nachdem, welches Level man spielt, ist es extrem hilfreich, um isch schnell über die Karte zu bewegen. Dabei handelt es sich zwar um eines der Features, über die sich das Spiel besonders definiert, aber wir hatten nicht wirklich den Eindruck, als würde es dem eigentlichen Kampf viel hinzufügen.

Dieser ist rasant und ziemlich wild und im Vergleich zu unserem schweren Schläger mit seinem riesigen Schild schienen einige Klassen ziemlich leichtes Spiel mit uns zu haben. Er schien nicht wirklich in der Lage, mehr auszuhalten als irgendeine der anderen Klassen und auch nicht so schnell kurzen Prozess mit seinen Gegnern zu machen wie einige andere Klassen. Aber wir waren ja auf unsere erste Wahl festgelegt, also mussten wir die Kröte schlucken und damit klarkommen.

GunZ 2 The Second Duel screenshot (13)


Der Kampf ist ziemlich einfach, was nicht unbedingt etwas Schlechtes ist, da man sich nicht von zu vielen Dingen, die man tun kann, überwältigt fühlt. Die Spieler können die Waffen, Ausrüstungsgegenstände und Fertigkeiten ihrer Charaktere anpassen, und haben somit Möglichkeiten. Soweit wir sehen konnten, war das Leveldesign recht gut und für nette, intensive Begegnungen geschaffen.

In grafischer Hinsicht halten wir das Spiel allerdings nicht gerade für auf dem Stand der Dinge, den ein clientbasiertes FPS heutzutage haben könnte/ sollte (Es sah nicht viel besser aus als einige webbasierte Shooter). Insgesamt ist es aber ein interessantes Spielerlebnis und es wäre einen weiteren Versuch wert, ein Spiel in einer zusammenarbeitenden Gruppe zu wagen, denn unser Charakter fühlte sich ziemlich nutzlos an, der mit seinem Schild Schaden blocken konnte, aber viel zu lange brauchte, um zu seiner Hauptwaffe zu wechseln, um überhaupt bedrohlich zu wirken.