Exklusive Review: War Thunder

war Thunder preview thumpnail
8 Overall Score
Grafiken: 9/10
Gameplay: 8/10
Sound: 7/10

hervorragende Grafiken | rasant und unterhaltsam

einige Eigenschaften aufgrund des Beta-Status blockiert | lange Warteschleifen für PvP-Matches

Wir hatten kürzlich die Gelegenheit, uns War Thunder, das neue Kriegsflieger-Action-MMO, das von Gaijin Entertainment publiziert wird, genauer anzusehen und es für eine Weile zu testen. Das Spiel könnte zum einzigen wirklichen Konkurrenten für World of Warplanes im Rennen um das beste Action-MMO in der Luft werden und hat ganz sicher ziemlich gute Waffen.

Wenn man nach der Log-in-Ansicht das Spiel betritt, wird man vom Hauptmenü empfangen. Von hier aus kann man sich einem Spiel anschließen oder eins erschaffen, Optionen festlegen und Spiel-Shop öffnen und Zugang zum Technikbaum und Hangar erhalten, um seine Flugzeuge anzupassen oder zu verbessern. Das Interface ist übersichtlich und intuitiv  bedienbar, wir hatten keinerlei Probleme, etwas zu finden oder zu tun. Allerdings muss erwähnt werden, dass beim momentanen Status des Spiel eine sehr interessante Menüpunkte wie "Weltkrieg" und "Turnier" nicht verfügbar sind, sodass wir keine Möglichkeit hatten, sie zu testen.



Indem man auf das "To Battle!" in großen, gelben Lettern in der unteren Bildschirmmitte klickt, reiht man sich in die Warteschleife für ein rasantes PvP-Match ein. Wir mussten einige Minuten darauf warten, spielen zu können, und finden das etwas lang für ein Spiel, bei dem man sich schnell in Aktion begeben sollte. Immerhin könnte es aber noch am Beta-Status liegen und daran, dass nicht allzu viele Spieler online sind, also keine große Sache.

Als wir in die Schlacht eingriffen, waren wir von den wunderbaren Grafiken überrascht. Die Modelle der Flugzeuge sind wirklich präzise und detailreich und jede Oberfläche und jedes Material wirkt extrem realistisch durch den klugen Einsatz von Schattierungen. Auch der Blick aus dem Cockpit ist beeindruckend und man fühlt sich, als säße man tatsächlich in einem Kriegsflugzeug aus dem 2. Weltkrieg mit den ganzen Kontrollpanelen und den tollen Details wie dem Kratzer im Scheibenglas. Wirklich klasse! Auch die Umgebung ist sensationell und die Licht- und Schatteneffekte ebenso beeindruckend wie die Elemente auf dem Erdboden. Manchmal haben Flugsimulatoren/ Actionspiele schöne Grafiken, aber eine schlechte Realisierung der Landschaft auf der Erde. Bei War Thunder ist dies nicht der Fall. Der Erdboden, von Gewässern bis zu Wäldern und Bergen sind super und in manchen Fällen fühlt es sich aus gewissen Höhen wie das Betrachten eines Fotos bei Google Earth an. Ihr merkt also, dass uns die Grafik des Spiel total gefallen hat. Aber vielleicht wollt ihr auch wissen, ob sie auch so ein hohes Datenvolumen darstellt, weil sie so schön ist? Die Antwort ist nein, auch auf einen durchschnittlichen PC läuft das Spiel mit maximaler Grafikauflösung flüssig.

Das Gameplay ist ein weiterer Pluspunkt des Spiels. Es ist ganz egal, ob ihr Simulatoren-Fans oder Arkaden-Süchtige seid, denn man kann immer zwischen den Bediensystemen wechseln und unterschiedliche Stile wählen, die von einem Arkadenerlebnis bis hin zu einer absolut realistischen Erfahrung reichen. Nach einigen erfolglosen Versuchen, die alle darin endeten, dass wir auf dem Boden zerschellten, ohne dass uns überhaupt ein Feind begegnet war, entschieden wir uns für den einfachsten Arkadenmoodus und steuerten das Flugzeug und feuerten mit der Maus, während WASD zur Rotation und zur Geschwindigkeitsregulierung genutzt wurde. Auch wenn wird so fähig wie ein besoffener Affe waren, glauben wir, dass man mit einem Joystick und etwas Übung ein atemberaubendes Erlebnis beim Spiel des realistischsten Modus haben muss.


Als wir es endlich bis in eine Schlacht geschafft hatten, begann der eigentliche Spaß er so richtig. Der Kampf ist, wie von den Entwicklern versprochen, wirklich rasant und süchtig machend. Wenn man sich in den Sturm aus Verbündeten und Feinden begibt, muss man schnell denken, denn man hat kaum Zeit dazu. Patronen und Raketen pfeifen um einen herum und man muss ihnen ausweichen und gleichzeitig versuchen, sein Ziel im Auge zu behalten und es zu beschießen. Für das Zielen und Schießen benötigt man einiges an Fähigkeiten, was während der ersten paar Matches ein bisschen frustrierend sein kann, aber man wird besser und versteht, wie die Kampfmechanik in einer Reihe von Spielen funktionieren. Sehr intuitiv. Aber Vorsicht im Kampf: Man hat keine unendliche Anzahl an Leben! Vor der Schlacht muss man ein paar Flugzeuge aus seinem Hangar wählen, die alle aus dem Technikbaum derselben Nation stammen und sie "ausrüsten". Im Match werden diese Flieger von Ersten bis zum Letzten genutzt. Sind alle Flugzeuge aufgebraucht, folgt der Tod und man nimmt nur noch als Zuschauer teil.

Es gibt die unterschiedlichsten Modelle und Flugzeugtypen, angefangen bei wendigen Kampffliegern bis hin zu schweren Bombern, die auf den Angriff von Bodeneinheiten wie Panzer spezialisiert sind, und jedes Flugzeug spielt und fühlt sich komplett anders an. Bei den Fliegern handelt es sich um reale und historisch genaue Modelle, die über Nationen in verschiedene Technikbäume eingeteilt sind: USA, Großbritannien, Deutschland, Russland und Japan.

Auch über viele Spielmodi verfügt War Thunder, angefangen bei PvP-Schlachten bis hin zu Koop-Missionen und Kampagnen, die reale, historische Schlachten wie die von Pearl Harbor nachstellen. Wenn man nicht mit anderen Spielern spielen möchten, kann man einfach die Missionen und Kampagnen mit KI-Verbündeten spielen. Jede Kampagne besteht aus einigen Missionen mit unterschiedlichen Zielen und man kann wählen, ob man sie alle oder nur diejenigen, die eingefallen, spielen möchte.


SCHLUSSFOLGERUNGEN

War Thunder ist ein wirklich gutes Spiel und ein starker Mitbewerber für World of Warplanes von Wargaming. Die Grafik gehört zu den besten, die wir je in einem kostenfreien MMO gesehen haben und das Spiel macht wirklich Spaß. Leider waren einige sehr interessante Dinge wie "Weltkrieg" und "Turniere" in dieser Betaversion nicht zugänglich und es gab ein paar Warteschleifen-Probleme bei den PvP-Matches. Dennoch hatten wir beim Spielen eine richtig gute Zeit. Wenn ihr Action-Flugsimmulatoren mögt oder einfach mal etwas Neues, Rasantes und Spaßiges ausprobieren wollt, solltet ihr War Thunder einen Besuch abstatten - ihr könntet es am Ende sogar lieben!





 

4 Comments - "Exklusive Review: War Thunder"

  1. Manuel F. 29/11/2012 at 23:37 -

    Wenn man momentan nur auf EU Server spilt dann ist die Warteschlange wie hier beschrieben sehr lang, aber wenn man den Server auf “Any availble” stellt ist man innerhalb wenniger Sekunden im Spiel. Das liegt daran das in Europa noch keine Open Beta läuft, aber dafür in Russland. Dies beeinträchtigt auch nicht den Ping großartige. Ich habe zum Beispiel auf EU server einen 40er Ping und auf Ru Server einen 70er Ping.

  2. Anonymus 03/12/2012 at 10:31 -

    Da stimme ich Manuel F. voll und ganz zu !!
    wenn man auf Any availble stellt dauert es evt mal 1 minute, und bei WoP und WoT war/ist es in der beta auch nicht anders gewesen sogar teil weise schlimmer als bei WarThunder abgesehn sind waiting times ja wohl bei selbst so *hüstel* Grossen bekannten Spiele wie WoW * von 30m – 1std an der tagesordnung gewesen ^^ und ihr redet bei hmm 5 minuten von langenwarte zeiten ^^

    Also was soll den diese aussage :*Das Spiel könnte zum einzigen wirklichen Konkurrenten für World of Warplanes im Rennen um das beste Action-MMO in der Luft werden und hat ganz sicher ziemlich gute Waffen.* Das ist ja mal ein vergleich von Äpfel mit Birnen in erster Linie. Zu einem kommt WoP nicht mal ansatzweise an die Grafik von WarThunder ran,geschweige das game play ^^ WoP ist ein reines Arcade game und WarThunder ist Arcade und Simulation ( vom Spieler selber wählbar ) anscheinend spielt ihr andere Beta´s als wir Beta Tester selber ^^

  3. DougJunior 06/12/2012 at 19:44 -

    Ich kann nur bestätigen was Anonymus gesagt hat.
    Es ist kein vergleich möglich zwischen WoP und WarThunder.
    Die Grafik, das Spielgefühl, das Handling, Wargaming…
    Da gibs irgentwie nichts was man vergleichen konnte WoP hangt in allen hinterher voralldem aber ist es nichts anderes wie WoT, Beta war gut, in America sowie in Europa, danach hat es sich leider von einen Half Simulator in ein komplettes Arcadegame gewandelt, was vielen wie mir nicht gefallen hat.
    WarThunder bleibt der Linie treu und setzt wie IL2 auf verträgliche Simulation.
    Ich hoffe es wird seinen durchbruch erhalten wobei man davon ausgehen kann da viele IL2 Leute es auch testen und begeistert sind.
    Hoffe man sieht sich in der Luft und das nicht am Heck.

  4. n0rdi 25/12/2012 at 01:55 -

    @ Junior eher anders rum ich bin seit februar dabei und muss sagen als reiner Arcade mouse spieler hatte ich nie probleme bis sich die im dödel lang genug beschwert haben das das handling mit der mouse mitlerweile so runtergepatcht wurde das man kaum mithalten kann
    dav or war die balance recht gut
    jetzt mal wieder net ^^
    aber wenn man bedenktt wie beschissen wop ist und im gesamten zeitraum nix an sich getan hat ist das spiel schon sehr weit