Exklusive Review: Marvel Super Hero Squad

marvel super hero squad - thumpnail
8 Overall Score
Grafiken: 9/10
Sound: 7/10
Gameplay: 8/10

exzellente Grafiken | orginalgetreu im Universum von Marvel Super Hero Squad angesiedelt | viele verschiedene Minispiele

erfordert Geduld oder echtes Geld, um die besten Superhelden zu bekommen | kann mit der Zeit etwas repetitiv werden

Kürzlich hat unser Team das kostenfrei spielbare browserbasierte Marvel Super Hero Squad, das von Gazillion entwickelte Superhelden-MMO in 3 D, getestet. Und jetzt wollen wir euch die Eindrücke, die wir zum Spiel sammeln konnten, mit euch teilen:

Super Hero Squad ist ein MMo, das sich an ein Publikum jüngerer Gelegenheitsspieler richtet und auf dem Marvel Super Hero Squad-Franchise basiert. Das Spiel bietet einen aufregenden, super stilisierten Look der größten Superhelden wie Iron Man, Hulk, Wolverine, Thor, Fantastic Four, Captain America und viele andere.


Das Spiel

Als erstes probierten wir das Tutorial aus, das uns erklärte, wie man sich bewegt, angreift und die Menüs im Spiel nutzt. Wir konnten feststellen, dass die Steuerung super einfach ist, weil man lediglich die Maus nutzen muss (man kann zwar auch die Tastatur nutzen, das ist aber nicht notwendig).

Als wir das Tutorial abgeschlossen hatten, stellte uns das Spiel ein paar Superhelden zur Verfügung - Cyclops und Falcon - aber man kann dank der riesigen Auswahl noch viel mehr bekommen. Mit diesen beiden konnten wir die verschiedenen Lager im Spiel besuchen, die man von Anfang an erkunden kann. Da gibt es einige Orte, die allen Marvel-Fans bekannt sein dürfen:  Baxter Square, The Daily Bugle, Villain Ville oder Asgard. Man kann mit anderen Spielern interagieren oder ein paar Minispiele, die in die Lager integriert sind, spielen. Beispielsweise kann man einen Dieb stellen oder kleine Roboter eliminieren, die die Stadt beschädigen.


Glücklicherweise hatten wir einen Account mit vielen Premium-Goldmünzen, die wir nutzten, um mehrere Superhelden, darunter Iron Man, Hulk und Spiderman, sowie ein paar dekorative Items für unsere Basis und Kartendecks zu kaufen.

Nun konnten wir mehrere Dinge tun und als Erstes erfüllten wir ein paar Missionen. Das Spiel beinhaltet mehr als 30 Missionen, allerdings sind die meisten blockiert und können nur mit Spielwährung oder echtem Geld freigeschaltet werden. Trotzdem kann man jeden Tag unterschiedliche Missionen ausprobieren, die kostenfrei spielbar sind, da es für die 'Tägliche Mission' ein Rotationsprinzip gibt. Diese Missionen kann man allein oder in der Gruppe in Angriff nehmen, um den Schurken der gewählten Mission entgegen zu treten. Sie sind nicht besonders schwierig, aber ziemlich unterhaltsam und die Schlachten gegen die Schurken erfordern zugegebenermaßen Nachdenken und Taktik und manchmal sogar eine gewisse Koordination, um sie zu besiegen. Aber keine Sorge, wenn man stirbt, passiert nichts. Das einzig Dumme ist, dass, wenn man gegen Ende der Mission stirbt, man eine geringere Punktzahl erhält.

Und wenn man der Questerfüllung überdrüssig wird, gibt es genügend andere Dinge, die man tun kann: z.B. zum Hauptquartier der Einheit gehen, um es mit Items und Räumen, die man im Cash-Shop kaufen oder beim Glücksrad gewinnen kann, zu möblieren und zu dekorieren. Das Hauptquartier der Einheit ist nur ein Fun-Aspekt des Spiels und dient keinem eigentlichen Zweck. Dort hängen alle Helden, die man besitzen kann, rum.


Der Titel beinhaltet auch mehrere Mini-Arkadenspiele, angefangen bei Memory-Spielen bis hin zu anderen, die fähigkeitsbasierter sind. Für das erfüllen dieser Minispiele bekommt man Tickets, die man fürs Glückrad nutzen kann, um Münzen, Dekorationen, Karten oder andere Items zu bekommen.

Schließlich umfasst das Spiel noch ein komplettes Tauschkartenspiel, bei dem man Stunden über Stunden verbringen kann! Zu Beginn hat man eine Basisauswahl an Karten, kann jedoch im Cash-Shop, beim Glücksrad oder durch das Erfüllen von Kartenmissionen einige Decks erhalten. Die Regeln sind einfach: Dein Deck und deine Lebenspunkte sind ein und dasselbe. Wem zuerst die Karten ausgehen, der verliert. Schaden, den ein Gegner dir zufügt, hat zur Folge, dass man eine gewisse Anzahl an Karten abgeben muss. Manche Karten haben spezielle Fähigkeiten, womit man zusätzliche Karten ausspielen kann, um dem Gegner noch höheren Schaden zuzufügen, usw. Es ist also auch ein gewisses Maß an Strategie dabei, zum größten Zeil spielt man aber einfach nur Karten, in der Hoffnung, dass der Gegner den Schaden nicht abwehren kann.


Grafiken und Sound

Die Grafiken des Spiels sind hell, farbenfroh und springen geradezu aus dem Bildschirm heraus. Die Animationen sind außergewöhnlich und die Modelle der Superhelden sehr gut geschaffen und mit hohem Wiedererkennungswert. Die Angriffe und Superkräfte sind großartig und protzig - sehr gut kreiert mit einem markanten Comic-Stil. Als Kuriosität hat jeder Charakter eine einzigartige Art, sich im Basislager zu bewegen: Iron Man kann beispielsweise von einem Punkt zum anderen fliegen, Spiderman nutzt seine Netze und Hulk macht immer riesige Sätze. Die Grafiken sind natürlich nicht realistisch, aber für das Zielpublikum perfekt, denn sie sind lustig und mit hohem Wiedererkennungswert.

Das Spiel ist wirklich sehr detailreich und formvollendet, diese Grafiken sind für ein Browserspiel beeindruckend. Das Spiel funktioniert auf unterschiedlichen Systemen einwandfrei - man braucht keinen leistungsfähigen Rechner, um es zu genießen.

Auch der Soundtrack des Spiels ist gut gemacht, auch wenn die sich Musik der Basislager vielleicht als etwas repetitiv herausstellen könnte. Bei den Missionen ist der Sound keineswegs nervig und die Geräusche begleiten die Superhelden sehr gut. Allerdings sind die Soundeffekte auch sehr cartoonhaft, genauso wie die Stimmen der Superhelden, die nicht aufhören, Witze zu machen und lustige Dinge zu sagen.


Der spielinterne Shop

Im Spiel-Shop kann man eine riesige Auswahl ästhetischer Objekte, Superhelden, Kostüme, Karten, Missionen, usw. kaufen. Auch wenn man den Großteil des Inhalts so genießen kann, wenn man einen bestimmten Superhelden möchte (übrigens haben viele von ihnen unterschiedliche Modelle, jedes mit einmaligen Fähigkeiten), braucht man Geduld, um die notwendigen Münzen zusammenzubekommen oder muss sie mit realem Geld kaufen.

Auch wenn wir es bereits erwähnt haben, kann man es ruhig noch einmal sagen: Die Auswahl an Superhelden ist ENORM; man kann beinahe alle Marvel-Superhelden sowie viele Schurken finden. Deshalb kann man leicht einen ganz bestimmten wollen und Münzen sammeln, um ihn zu bekommen. Auch die Objekte für das Hauptquartier sind variantenreich und reichen von Betten bis zu ganzen Räumen. Man kann also seinen Unterschlupf dekorieren, wie man möchte.

Zum anderen gibt es noch die Karten, von denen wir glauben, dass die Spieler sie gern bekommen möchten. Im Shop kann man zufällige  Kartenpakete kaufen, mit denen man sein Deck verstärken kann, um gegen seine Freunde zu spielen.


Schlussfolgerungen

Auch wenn sich Marvel Super Hero Squad vor allem an ein junges Publikum richtet, hat es viel zu bieten. Es beinhaltet beeindruckende Grafiken für ein Browserspiel, einfache, fesselnde Mechaniken und viele unterschiedliche Aktivitäten. Tatsächlich glauben wir nicht, dass das Alter eine wesentliche Rolle dabei spielt, um dieses herausragende Browserspeil zu spielen. Denn wenn man ein Marvel-Fan ist, ein Gelegenheitsspieler und keine unheimlich komplizierten Mechanismen will, kann man dieses Spiel nur empfehlen!