Exklusive Review: Heroes & Generals

Heroes and Generals - Thumpnail
7.5 Overall Score
Grafiken: 7/10
Gameplay: 7/10
Sound: 8/10

Tolle Atmosphäre | Taktisches, realistisches Gameplay

Noch ein paar geringfügige Bugs und Grafikfehler hier und da | Waffen und Modifizierungen sind teuer


Bei dem von Reto-Moto entwickelten Heroes & Generals handelt es sich um ein ambitioniertes Projekt, das ein reales Erlebnis des 2. Weltkriegs direkt in den Browser bringen möchte. Dieses interessante MMO ist tatsächlich zwei Spiele in einem, da man entscheiden kann, sich in die Hitze des Gefechts zu stürzen und als Soldat in einem massiven FPS-Erlebnis teilzuhaben, oder die Rolle des Generals zu übernehmen, der die große Strategie ersinnt. Die beiden Teile des Spiels sind 2 Seiten derselben Medaille, denn die Spieler spielen gemeinsam und interagieren miteinander in derselben, riesigen Kampagne und versuchen "nebenbei", ihrer Fraktion zum Sieg zu verhelfen. Eindrucksvolles Konzept, oder? Lasst uns gemeinsam herausfinden, ob das tatsächliche Spiel die Erwartungen erfüllt.

Leider konnten wir das Strategiespiel nicht ausprobieren, da man zuerst seine erste Soldatentruppen freischalten muss, wozu man eine der 3 Spielwährungen ausgeben muss. Zu dumm, dass der Preis dafür so hoch ist, dass man sich entweder etwas abmühen oder die Premiumwährung mit echtem Geld kaufen muss. Wir haben es nicht geschafft, soweit zu gelangen, aber auch ohne zu spielen, hatten wir die Möglichkeit, einen Blick auf die riesige, reale Zeitkarte zu werden, die uns ein komplexes Netz aus Verbindungen zwischen Punktes des Interesse der beiden Fraktionen zeigte sowie die derzeit aktiven Schlachten auf den umkämpften Gebieten, die in dem Moment im Actionspiel (dem FPS-Teil des Spiels) gespielt werden. Man kann Truppen bewegen, Gebiete erobern und helfen, Nachschubwege zu organisieren. Dieser Teil des Spiels scheint ziemlich cool zu sein und es juckte uns in den Fingern, ihn selbst auszuprobieren. Naja, vielleicht später, wenn wir ein bisschen mehr gespielt haben.

Heroes and Generals screenshot (3)


Aber lasst und vom Highlight unseres Erlebnisses in Heroes & Generals reden: dem Actionspiel oder auch aus "Der Soldat James Ryan" wird ein echter Ego-Shooter. Als Erstes muss man seine Fraktion wählen und sich einer Kriegskampagne anschließen; für diese Kampagne ist man auf die gewählte Fraktion festeglegt. Eine Kampagne dauert ein paar Wochen (echte Zeit) und nach ihrer Beendigung kann man erneut wählen, für welche Fraktion man in der nächsten spielen möchte.

Wir haben uns für die Alliierten entschieden, denn Nazis zu töten wird niemals langweilig, und wurden von einem kurzen Tutorial empfangen, das einem die grundlegende Steuerung erklärt. Nichts, was man nicht auch selbst in ein paar Sekunden herausfinden würde, wenn man in seinem Leben schon mal einen Ego-Shooter gespielt hat: WASD + Maus, um sich zu bewegen und zu schießen, Shift zum Sprinten, Mausrad um die Waffe zu wechseln und schon hat man den Dreh raus. Allerdings lässt einen das Tutorial auch ein paar Tricks ausprobieren, z.B. einen Jeep mit Granaten zu sprengen oder eine Panzerabwehrwaffe zu nutzen, und gibt einem die Möglichkeit, das Glücksgefühl zu erleben, wenn man mit einem FLAK-Geschütz ein feindliches Flugzeug abschießt. Cool!

Heroes and Generals screenshot (4)


Das Tutorial steigerte also unsere Vorfreude und machte uns bereit, Nazis abzuschießen, also reiten wir uns ohne zu zögern in eine Wartschlange für ein zufälliges Spiel. Allerdings kann auch aus einer Liste mit momentan vorhandenen Matches manuell wählen, in welches Spiel man einsteigen möchte. Die Spielmodi drehen sich meist um das Einnehmen neutraler Interessenspunkte und feindlicher Lager auf der Karte, um deren Verteidigung und das Vordringen auf feindlichem Gebiet.

Das Erste, was wir während unseres ersten Matches festgestellt haben, war, wie gut den Entwicklern gelungen ist, die Atmosphäre des 2. Weltkriegs zu erzeugen. Viele Shooter konzentrieren sich heutzutage auf den "Schießteil" des Spielerlebnisses und betrachten die Atmosphäre des Spiels nur als Nebensache. In Heroes & Generals ist das jedoch nicht so, denn das Spiel weist eine perfekte Mischung aus Grafiken, Sound und Gameplaymöglichkeiten auf, die einen das Gefühl vermitteln, als wäre man tatsächlich ein Soldat, der mit seinen Kameraden über die gefährlichen Schlachtfelder des 2. Weltkriegs robbt. Die Karten sind riesig und vielfältig udn bieten verschiedene Szenarien und Elemente wie Wälder, offenes Gelände, Ruinen, Flüsse mit Brücken und schmale Korridore, was das Spielerlebnis und die taktischen Möglichkeiten wirklich beeinflusst.

Die Steuerung reagiert meist gut genug, kann sich jedoch in bestimmten Situationen ein bisschen ungenau oder verzögert anfühlen, beispielsweise wenn man wiederholt kurze Sprints einlegt oder versucht, mit Objekten wie Leitern oder Fahtrzeugen zu interagieren. Wir sind auch einigen Bugs im Gameplay begegnet. Zum Beispiel sind wir einmal in unserem Jeep über eine nette Landstraße gebrummt und wurden plötzlich 300 Meter hoch in die Luft katapultiert, ohne jeglichen Grund, und sind wegen des Sturzes gestorben.

Heroes and Generals screenshot (7)


Was uns wirklich gut gefallen hat, ist das Realitätsgefühl, das einem das Spiel vermittelt. Es ist ganz einfach, sich in der Vegetation, auf dem Boden oder zwischen Felsen zu verstecken, und es gibt keine großen, leuchtenden Namen über den Köpfen der Feinde, wenn man zufällig sein Fadenkreuz über sie bewegt. Auch die Licht- und Schatteneffekte tragen dazu bei; es ist absolut möglich, einen Feind dicht zu passieren, ohne ihn zu sehen oder einen Überfall aus dem Hinterhalt zu provozieren. Außerdem braucht man meist 2 oder 3 Schüsse, um jemanden zu töten, aber die Waffe sind recht präzise, sodass es meist viel besser ist, ruhig in Deckung zu verharren, um zu versuchen, einen Kopfschuss zu landen, als durch die Gegend zu springen, wild um sich zu ballern und auf das Beste zu hoffen.

Ein weiteres wichtiges Element im Spielverlauf sind die Fahrzeuge. Auf den ersten Anfängerkarten gibt es Panzer, Jeeps und sogar Fahrräder. Man kann jedes Fahrzeug fahren und auf dem vorhandenen Sitzplatz sogar Teamkameraden oder Waffen mitnehmen. Später kan man Flugzeuge freischalten, aber wir können euch versichern, dass es nichts Lustigeres gibt, als auf einem alten Fahrrad mit einem Freund auf dem Gepäckträger in die Schlacht zu rauschen und dabei wie wild zu klingeln - göttlich.

Durch das Spielen von Matches verdient man Erfahrungspunkte, um seinen Rang zu verbessern und Karrierepfade, neue Waffen und Modifizierungen freizuschalten, sowie Spielwährung, um sie zu kaufen. Man kann seine Waffen mit neuen Zielfernrohren, Läufen, Munitionsarten, Federn und vielen weiteren dingen anpassen. Aber die Preise sind unserer Meinung nach etwas hoch - vielleicht, um einen dazu zu bewegen, etwas mit der Premiumwährung zu kaufen - und man muss lange spielen, um weitere Waffen oder die besten Modifikationen kaufen zu können.

Die Grafiken sind nett und gepflegt, ihr Stil passt zum Setting. Aber es fehlt ihnen an Details und sie wirken etwas veraltet, wenn man sie mit denen in Warface, einem anderen im Browser spielberen Ego-Shooter, vergleicht. Allerdings ist die Grafikmaschine von Heroes & Generals weniger datenschwer und liefert immer noch Eindrucksvolles, wenn man bedenkt, dass wie von einem browserbasierten Titel sprechen. Wir haben bei unseren Spielsessions ein paar Bugs festgestellt, beispielsweise ein beim Zoomen nicht angezeigtes Fadenkreuz eines Scharfschützengewehrs. Aber das Spiel befindet sich noch in der offenen Betaphase, sodass die Entwickler es schaffen sollten, dies vor der Veröffentlichung zu beheben.

Der Sound weist zum Teil wirklich klasse Effekte auf, z.B. das Klicken, wenn man das Magazin wechselt oder die Geräuschekulisse bei Schüssen und Explosionen, die mit zunehmender Entfernung gedämpfter werden.

Heroes and Generals screenshot (13)


SCHLUSSFOLGERUNG

Heroes & Generals ist ein sehr spaßiger Ego-Shooter, der direkt im Browser spielbar ist und sowohl Gelegenheits- als auch Hardcorespieler, die nach einem etwas taktischeren und realistischerem Zugang zum Genre suchen, als auch Fans des 2. Weltkriegs anspricht. Die Grafiken sind hell und elegant und auch wenn es einige kleine Bugs gibt, ist das Spielerlebnis immer noch absolut angenehm. Zu schade, dass wir nicht den Teil des "Strategiespiels" austesten konnten. Als Shooter-Spieler, der nach etwas anderem sucht, solltet ihr es aber dennoch ausprobieren.