League of Legends sorgt für Gerechtigkeit!




Der amerikanische Entwickler und Publisher des bekannten
of Legends, kündigt das Tribunal an, ein neues Schlichtungssystem, bei dem die Spieler selbst Sorge für die positive Erfahrung einer stetig wachsenden Spielergemeinschaft tragen. Das Tribunal, das Spieler dazu ermutigt, als anonyme Geschworene über ihre Mitspieler abzustimmen, gibt den Spielern selbst die Macht, Verhaltensmaßstäbe im Spiel zu setzen.

Das Tribunal kann über das Benutzerkonto auf der Website von League of Legendsaufgerufen werden und legt Teilnehmern eine nach dem Zufallsprinzip gewählt Beschwerdemeldung zur Prüfung vor. Meldungen werden durch relevante Informationen wie Chat-Logs und Spielerstatistiken ergänzt, die den Schlichtern bei der Entscheidungsfindung helfen sollen. Dann wird abgestimmt, ob der gemeldete Spieler bestraft oder begnadigt werden soll. Wenn der gemeldete Spieler mit der erforderlichen Stimmenanzahl für schuldig erklärt wird, wird er automatisch vorübergehend gesperrt.
Schlichter des Tribunals, die ihre Stimme mit der Mehrheit abgegeben haben, werden mit Einflusspunkten (der virtuellen Währung von League of Legends) für ihren Dienst an der Spielergemeinschaft belohnt. Mitglieder des Kundendienstteams von Riot Games werden das System konstant überwachen, um seine Fehlerfreiheit und Fairness zu gewährleisten.

League of Legends, der Debüttitel von Riot Games, feierte am 27. Oktober 2010 sein erstes
Jubiläum. Seit seiner Veröffentlichung in Nordamerika und Europa haben bereits Millionen das Spiel heruntergeladen, um an sitzungsbasierten Multiplayer-Schlachten gegen konkurrierende Teams anzutreten. Das Team hinter League of Legends, das Veteranen wie die ursprünglichen Designer der beliebten, von Spielern geschaffenen Modifikation Defense of the Ancients zu seinen Entwicklern zählt, hat ein Spiel geschaffen, das Strategieelemente mit Elementen kompetitiver Actiontitel verbindet.




Das Spiel:
League of Legends ist ein missionsbasiertes MMO, das Rollenspiel-Elemente und Strategie mit Action verbindet. Das leicht zugängliche, wiederspielbare und kompetitive Gameplay führt in ein skurriles Universum, das sich unter Mitwirkung des Spielers vergrößert. Dabei übernehmt ihr die Rolle eines Beschwörers, der im Gefecht diverse Kreaturen und Kämpfer, so genannte Champions, ins Leben ruft. Diese kann er dann auf seinen Feind hetzen. Vor allem Fights unter Spielern werden hier fokussiert - doch auch Allianzen sind möglich.