Imperia Online - Game Profile - DE

Profil zu Imperia Online

, 0
Genre: Kostenloses MMORTS
Plattformen: Webbrowser & Mobile (iOS und Android)
Entwickler: Imperia Online LTD

ÜBERBLICK

Imperia Online ist kostenloses, browserbasiertes MMO-Spiel in Echtzeit. Die Handlung spielt in eine mittelalterliche Welt, wo Tausende von Spielern um die Vorherrschaft in der Welt kämpfen. Der Spieler beginnt mit einer einzigen Hauptprovinz und kann dann sein Imperium entwickeln und erweitern. Es gibt viele Möglichkeiten, neue Territorien zu erobern, aber zwischenzeitlich muss sich der Spieler um den bereits vorhandenen Besitz kümmern. Der Erfolg im Spiel ist stark vom Erforschen verschiedener Technologien, der Produktion von Ressourcen und den Gebäuden geprägt. Wenn ein Spieler mit den Schwierigkeiten im Spiel allein nicht zurechtkommt, hat er jederzeit die Möglichkeit einer Allianz beizutreten, so kann er Unterstützung bei den anderen Mitgliedern finden.

HAUPTMERKMALE

  • Viele Gebäude und Forschungen, mit deren Hilfe der Spieler sein Imperium individualisieren kann.

  • Coole, handgezeichnete Grafik und Porträts

  • Gouverneure und Generäle mit einzigartigen Fertigkeiten, die verschiedene Boni gewähren

  • Mehrere Optionen zur Eroberung neuer Territorien: Annektierte Provinzen, Vasallen, Kolonien, Handelszentren und Forts

  • Beitritt zu einer Allianz, was zusätzliche Optionen bietet

  • Vorrherrschaft in der Welt durch den Wettbewerb "Herrscher der Welt"

  • Handel mit Ressourcen in Echtzeit

  • Kostenloses Spiel

  • Kein Herunterladen notwendig


GEBÄUDE

Der Spieler verfügt über mehr als 30 Gebäude. Diese kann er nach eigenem Wunsch und im Hinblick auf die individuelle Strategie entwickeln. Man kann zwei Kategorien von Gebäuden unterscheiden:Wirtschafts-und Militärgebäude. Jedes Gebäude hat seine eigene handgezeichnete 2D-Vision und seine eigenen Eigenschaften. Mit der Entwicklung des Imperiums verändert sich das Aussehen der Gebäude und die des ganzen Imperiums.

Um Gebäude zu errichten, muss man die notwendigen Ressourcen sammeln und manchmal auch einige Technologien erforschen. Die meisten Gebäude haben eine bestimmte Anzahl von Stufen, auf die sie durch den Spieler ausgebaut werden können. Jedes Upgrade verstärkt den Effekt des Gebäudes oder schaltet neue Optionen frei.

Es sind u.a. folgende Gebäude vorhanden:

Palast – der Wohnort der Kaiserfamilie und des Adels. Gelegentlich erlangen gewisse Personen in der Gesellschaft Berühmheit und möchten dann Teil des Kaiserhofes werden. Jede Person betritt den Palast mit einer für sie typischen Kombination aus Wirtschafts- oder Militärfertigkeiten. Diese Fertigkeiten bestimmen den Posten, den sie bekleiden kann, ob sie besser als Gouverneur oder als General geeignet ist. Die Funktionen der Gouverneure sind mit der Erhöhung der Ressourcenproduktion und dem Training von Soldaten in der Provinz verbunden. Der General kann postiven Einfluss auf die Leistungen der Armee ausüben, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung.

Festung - die Hauptverteidigungsstruktur einer Provinz. Bei jedem Upgrade erhält die Festung mehr Lebenspunkte und mehr Garnisonplätze. Die Stufe der Festung bestimmt die Kapazität des Lagers. Jede Festung kann zusätzlich mit Verteidigungsanlagen verstärkt werden: z.B. Türmen, Festungsgräben, Verteidigungsmauern usw.

Markt - hier kann der Spieler Ressourcen kaufen und verkaufen. Die Wirtschaft wird durch die Spieler gesteuert, wodurch die Preise und die vorhandenen Ressorcenmengen auf dem Markt im großen Maße von den Nutzern in der entsprechenden Welt abhängig sind. Damit der Spieler beispielsweise eine bestimmte Menge an Rohstoffen verkaufen kann, muss er ein Angebot auf dem Markt veröffentlichen und den ensprechenden Preis bestimmen; je näher der vom Spieler bestimmte Preis dem aktuellen auf dem Markt ist, desto schneller kann die angebotene Ressource von einem anderen Spieler gekauft werden.

Packstation - die Ressourcen im Imperium werden in den einzelnen Provinzen produziert, weshalb dieses Gebäude von großer Bedeutung ist, da es die Ressourcen von einer Provinz in eine andere transportiert. Im Fort werden z.B. keine Ressourcen produziert, deshalb muss der Spieler die für die verschiedenen Gebäude benötigten Ressourcen von einem anderen Ort dorthin transportieren.

SCHLACHTEN

Die Spieler können Einheiten trainieren und auf diese Weise die gegnerischen Truppen vernichten. Die meisten Einheiten kämpfen nach dem Prinzip Schere, Stein, Papier, d.h. die Pikeniere sind am stärksten gegen Kavallerie, die Kavallerie gegen Schwertkämpfer und die Schwertkämpfer gegen Pikeniere. Viele aber verfügen über spezifische Eigenschaften. Wenn diese in richtiger Art und Weise genutzt werden, kann das Blatt im erbitterten Kampf gewendet werden.

Die Strategie des einzelnen Spielers kann durch Erforschen von verschiedenen Kampfformationen individualisiert werden. Um den Erfolg in einer Schlacht zu sichern, ist es jedoch notwendig, den Gegner auszuspionieren, um sich ein rechtes Bild vom Feind machen zu können.

Moral ist der Schlüsselbegriff bei den Schlachten. Je länger der Kampf dauert, desto niedriger sinkt die Moral der Armee. Wenn diese zu sehr absinkt, fliehen die Soldaten vom Schlachtfeld und erleiden wahrscheinlich großen Schaden. Das gilt in höchsten Maße für die Belagerung einer Festung. Dazu braucht man unbedingt Belagerungsmaschinen, andernfalls besteht die Gefahr, dass die Armee, unabhängig von der Anzahl der Einheiten, vor den Mauern zurückgestoßen wird.

ALLIANZEN

Jeder Spieler kann einer existierenden Allianz beitreten oder eine eigene gründen und zu dieser seine Freunde einladen. Die Zugehörigkeit zu einer Allianz bringt eine Reihe von Vorteilen, weshalb die meisten Spieler das Allianzspiel bevorzugen, anstatt mit den Herausforderungen allein zurechtkommen zu müssen.

Vor allem hat jede Allianz einige einzigartige Positionen, von denen jede mit bestimmten Vorteilen verbunden ist. Der Bau-und Entwicklungsminister erhält z.B. einen Bonus auf die Aufbauzeit aller seiner Gebäude, während der Wissenschaftsminister Technologien schneller erforschen kann. Bemerkenswert ist, dass die Höhe der Boni vom Status der Loyalität abhängig ist, was die persönliche Leistung und das Zusammenspiel stimuliert.

Ein weiterer großer Nutzen für die Allianzmitglieder ist, dass sie ihre Militärmächte vereinigen können (in speziellen Gebäuden, die von der Allianz gebaut werden – Versammlungsplätzen). Durch die Allianzarmee können Feinde unterworfen werden, die von dem induvidullen Spieler nicht besiegt werden können.

In der Allianz kann man Ressourcen zusammenlegen und damit Gebäude ausbauen und wichtige Technologien erforschen, die einen postivien Einfluss auf alle Allianzmitglieder ausüben. Einmal gespendet, können die Ressourcen jedoch nicht wieder abgezogen werden.
Und schließlich ermöglicht die Allianzmitgliedschaft die Teilnahme am Allianzkrieg – einem Ereignis mit bestimmter Dauer, bei dem die beiden Seiten um die Vormachtt und kostbare Militärpunkte kämpfen. Ist der Krieg vorbei, steigt der Gewinner nicht nur in die Rangliste auf, sondern bekommt auch den Wert der getöteten gegnerischen Einheiten in Gold.
HERRSCHER DER WELT

Am Ende der Spielrunde, wird auf jeder Spielwelt der Wettbewerb "Herrscher der Welt" durchgeführt. Bei diesem Wettbewerb kämpfen alle Allianzen um die Vorherrschaft in der Welt. Es gibt 9 unabhängige Burgen auf der Weltkarte. Die Eroberung einer Burg erweitert den Einfluss der Allianz. Befindet sich das Imperium eines Mitglieds der Allianz im Einflussbereich der Burg, erhält es eine wesentliche Erhöhung der Produktion und einen Bonus auf die Moral. Die feindlichen Imperien, die sich im Einflussbereich der Burg befinden, stehen hingegen unter strengen Strafen. Wenn der Wettbewerb zu Ende ist, wird die Allianz mit dem größten Einflussbereich der Gewinner – alle Mitglieder erhalten den Titel "Herrscher der Welt".

SYSTEMANFORDERUNGEN

Mobile Endgeräte & Webbrowser