Exklusives Interview mit dem Product Manager von Black Prophecy!




Exklusives Interview mit dem Produkt Manager von Black Prophecy, François Reinold
!
Vielen Dank, dass wir Gelegenheit haben, mit dir ein Interview zu Black Prophecy zu führen. Wir freuen uns sehr.


Könntest du dich zuerst einmal unseren Lesern vorstellen?


Antwort: Mein Name ist François, ich bin Produktmanager für Black Prophecy. Mein Space-Abenteuer bei gamigo hat vor etwa einem Jahr begonnen.

Wie würdest du Black Prophecy für jemanden beschreiben, der noch nie davon gehört hat? Was ist an diesem Spiel so besonders?

Antwort: Black Prophecy ist das Revival des guten alten, leider in Vergessenheit geratenen, Space-Action-Genres, das uns früher mit Spielen wie z.B. Wing Commander oder X-Wing vs. TIE Fighter begeisterte. Im Gegensatz zu diesen Spielen befindet man sich bei uns aber in einem Online-Universum, in dem man gleichzeitig mit oder gegen Tausende andere Spieler spielen kann.

Wie lange hat die Entwicklung von Black Prophecy gedauert?

Antwort: Die Entwicklung von Black Prophecy hat im Jahr 2006 begonnen.

Warum heißt das Spiel Black Prophecy?


Antwort: Das könnte ich dir zwar verraten, aber dann müsste ich dich auf einen der Tyi-Blutmonde schicken - es ist ein Geheimnis in der Hintergrundgeschichte des Spiels, das erst im Laufe der Zeit aufgedeckt wird.

Soweit wir wissen, wird Black Prophecy zunächst nur in der EU und in Nordamerika veröffentlicht. Wird es dabei eine IP-Beschränkung geben?

Antwort: Im Augenblick können nur die Mitgliedsländer der EU die EU-Version spielen, die US-Version ist in den USA, Kanada und Mexiko spielbar. Im Zuge weiterer Lizenzabkommen mit anderen Publishern könnte dies aber erweitert werden.

Wie funktioniert das Level-System in Black Prophecy? Wo liegt das Höchstlevel?

Antwort: Im Prinzip ist es wie bei anderen Rollenspielen auch. Man erhält Erfahrungspunkte, indem man Missionen spielt oder feindliche NPC ausschaltet. Bei einer bestimmten Menge an Erfahrungspunkten erreicht man das nächste Charakterlevel. Zurzeit liegt ist maximal Charakterlevel 40 möglich, aber wir planen, diese Grenze mit Add-ons in der Zukunft anzuheben.

Mit welcher Art von Belohnungen können wir beim Abschluss von Missionen rechnen?

Antwort: Außer Erfahrungspunkten gibt es noch Missionsbelohnungen, Ingame-Währung und eine kleine Menge von Ressourcen.

Welche Optionen zur individuellen Gestaltung sind verfügbar? Kann man sein Schiff einzigartig machen? Wir interessieren uns besonders für das Modulsystem.

Antwort: In Black Prophecy gibt es ein modulares Schiffsbau-System, mit dem man sein Schiff an seinen ganz persönlichen Spielstil anpassen kann. Im Gegensatz zu anderen Spielen ist man auch nicht an eine bestimmte Charakterklasse gebunden, sondern kann die Schiffskonfiguration jederzeit ändern. Die Entscheidung, ob es ein leichter Fighter mit hoher Geschwindigkeit und weniger Feuerkraft sein soll oder lieber ein schweres Schiff mit zerstörerischer Feuerkraft, das aber langsamer und schwerfälliger ist, liegt dabei ganz beim Spieler.

Die Grafik ist zweifelsohne spektakulär. Aber im Internet läuft eine heiße Diskussion: Kannst du garantieren, dass Black Prophecy Free-to-Play ist? Das ist schwer zu glauben, besonders wegen der Grafik.


Antwort: Ja, Black Prophecy ist Free-to-Play und es gibt auch keine Pläne, dies zu ändern.

Wir haben einige Kommentare gelesen, in denen es hieß, Black Prophecy sei extrem instanziert. Was kannst du uns dazu sagen?

Antwort: Extrem instanziert ist sicher übertrieben. Tatsächlich sind Einzel-, Team- und Clan-Missionen instanziert, aber in Black Prophecy gibt es ebenso eine Anzahl offener Welt-Sektoren.

Kann man auf jedem Planeten landen oder nur auf Stationen?

Antwort: Man kann auf Stationen landen, auf Planeten leider nicht.

Kommen wir zum Thema PvP, gibt es da besondere Features?

Antwort: Ja, in Black Prophecy liegt ein Schwerpunkt auf dem PvP, besonders für Clans. Normale PvP-Missionen kann man mit anderen Spielern zusammen abschließen, Clans dagegen können in großangelegten Schlachten um Ressourcen kämpfen, indem sie beispielsweise Ressourcen-Stationen einnehmen. Zu einem späteren Zeitpunkt möchten wir auch einführen, dass Clans feindliche Clan-Stationen überfallen können.

Muss man geschickt sein, um der beste Pilot zu werden?


Antwort: Selbstverständlich. Die persönliche Geschicklichkeit ist entscheidend für den Erfolg. Im Gegensatz zu anderen Onlinespielen bekommt man aus den Items keine Vorteile für den Charakter wie z.B. erhöhten Schaden. In Black Prophecy schalten die Fähigkeiten des Charakters bessere Items für das Schiff frei, haben aber keinen Einfluss auf die Kampfleistung. Ob er ein ausgezeichneter Pilot wird oder nicht, hängt daher ganz allein vom jeweiligen Spieler ab.

Kannst du uns etwas über das Sammeln von Ressourcen erzählen?

Antwort: Ressourcen kann man bei normalen Missionen und als Beute erhalten. Wenn man aber größere Mengen braucht, sollte man sich einem Clan anschließen und auf Clan-Missionen gehen. Bei diesen gibt es deutlich mehr Ressourcen zu erbeuten.

Was ist der aktuelle Status der Closed Beta? Gibt es schon ein Datum für die Open Beta oder die Veröffentlichung?

Antwort: Im Moment läuft der Beta-Test in den USA, in Europa ist Black Prophecy bereits veröffentlicht.

Möchtest du noch etwas hinzufügen?

Antwort:

Vielen Dank für dieses Interview. Es hat Spaß gemacht.