Crafting-System von Mythos

Eines der zentralen Features des beliebten Hack´n´Slay MMOs Mythos ist das umfangreiche Crafting-System. Damit können die Spieler Gegenstände, die sie in den gefährlichen Dungeons gefunden oder von grausigen Monstern erbeutet haben, zerlegen und mächtigere Items erschaffen. Dabei stehen ihnen insgesamt drei Spezialisierungen zur Verfügung: "Terran", "Sylvan" und "Ethereal". Durch zusätzliches Aufwerten und eine gezielte Vergabe von Skill-Punkten können die mächtigsten Items des Spiels hergestellt werden.



In jedem der drei Skill-Typen gibt es Spezialisierungen für Waffen- und Rüstungsteile unterschiedlichster Art. Die "Terran"-Items sind z.B. Schwerter oder Brust-Rüstungsteile. In der Kategorie "Ethereal" gibt es die Möglichkeit magische Gegenstände wie Zauberstäbe oder Gewänder herzustellen. Schusswaffen können mit "Sylvan" gefertigt werden. Außerdem besitzt jede Kategorie sechs verschiedene Zauber, mit denen die Items aufgewertet werden können, beispielsweise Feuerschaden oder Giftschutz.

Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	online-Mythos_Crafting-System_1.jpgHits:	70Größe:	70,1 KBID:	1378

Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	online-Mythos_Crafting-System_4.jpgHits:	74Größe:	133,4 KBID:	1375Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	online-Mythos_Crafting-System_2.jpgHits:	73Größe:	71,8 KBID:	1376Klicke auf die Grafik für eine größere AnsichtName:	online-Mythos_Crafting-System_3.jpgHits:	70Größe:	68,2 KBID:	1377

Mit besonderen Slots kann man an Sonderpunkte bzw. Buffs herankommen und somit schneller aufsteigen. So kann man spontan einen Dungeon aufsuchen, um dort das Boss-Monster zu erledigen. Vorausschauende Vergabe der Skill-Punkte sowie Aufwertung durch Verzauberungen und Wappen-Einsatz sind entscheidend dafür, wie mächtig die hergestellten Items werden. Zusätzlich entscheiden die Spieler beim Herstellen der Gegenstände, wie hoch dessen Attribute (zum Beispiel die Geschwindigkeit) werden sollen. Je höhere Erwartungen man an das Endprodukt stellt, desto ungewisser ist das Ergebnis; dabei können die Nerven durchaus blank gelegt werden!