Black Prophecy: Startfreigabe für die europäische Open Beta




Kampfpiloten sind ab sofort aufgerufen, sich beim Oberkommando (High Command) zur europäischen Open Beta von Black Prophecy zu melden. Publisher gamigo und Entwickler Reakktor Media erreichen damit einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des Space-Action-MMOG.

Um einen optimal vorbereiteten Service zu garantieren, startet die Open Beta zunächst nur für Spieler aus Europa. Spieler aus Nordamerika müssen jedoch nicht verzagen, denn bereits im März werden dort die Server für eine Closed Beta bereitstehen.

Im Vergleich zur Closed Beta wurden mit einem neuen Client viele Features überarbeitet oder neu eingeführt: Die Steuerung präsentiert sich intuitiver denn je und erlaubt es, die Schussrichtung unabhängig vom Schiff zu bestimmen. Die Waffen wurden genau unter die Lupe genommen und der Schadensoutput neu ausbalanciert. Das Levelcap wurde auf Stufe 40 angehoben und passende neue Inhalte hinzugefügt. Das komplette Changelog kann im offiziellen Forum eingesehen werden.

Alle geplanten Features wie das modulare Schiffsystem, das Skillsystem, motivierende Einzel-, Gruppen-, Clan- und PvP-Missionen sowie die innovativen Clan-Stationen sind nun voll implementiert. Als besonderes Highlight gilt die komplette Vertonung der Dialoge durch professionelle Sprecher, die von einem orchestralen Soundtrack untermalt werden.

Black Prophecy bietet atemberaubende Echtzeitkämpfe in abwechslungsreichen Weltraumsettings, die in eine sehr tiefgehende Hintergrundgeschichte aus der Feder von Sci-Fi-Autor Michael Marrak eingebettet sind. Packende PvP-Gefechte entweder alleine oder in Gruppen sowie zahllose Customizing-Optionen für das eigene Raumschiff inklusive Handwerkssystem garantieren lang anhaltenden Spielspaß.

Black Prophecy ist auf Englisch und Deutsch spielbar, weitere Sprachen sind in Vorbereitung.